0

Virtual Reality: Konsolenspieler freuen sich besonders darauf

von Carolin Albrand22. März 2016

Laut einer neuen Umfrage des US-Magazins GamesIndustry.biz zeigen besonders Konsolenspieler Interesse an der virtuellen Realität. Der Preis spielte dabei keine Rolle.

Die insgesamt 10.832 europäischen Teilnehmer der Studie wurden explizit darum gebeten, den Faktor Preis bei der Beantwortung der Umfrage nicht zu berücksichtigen. Das geht aus der Fragestellung hervor, die da lautete: “Neue VR-Technologien sind bald für den Heimgebrauch verfügbar. Mit einem speziellen Headset, das mit externen Geräten wie einem Computer oder einer Spielekonsole verbunden wird, kannst Du dich in einer virtuellen 3D-Umgebung umsehen und dich dabei fühlen als wärst Du vor Ort. Das betrifft Videospiele, aber auch andere Inhalte (wie Filme oder simulierte Umgebungen). Angenommen der Preis ist akzeptabel, wie interessiert wärst Du daran, diese VR-Technologie daheim zu nutzen?”

Insgesamt 67 Prozent der Konsolenspieler sind interessiert, 27 Prozent davon sogar großes Interesse. Werden nur Antworten von PS4- oder XBOX One-Spielern berücksichtigt, liegt das Interesse sogar bei insgesamt 72 Prozent. Fast drei Viertel der aktuellen Konsolenspieler interessieren sich demnach für VR. Demgegenüber stehen 51 Prozent PC-Spieler mit VR-Interesse, von denen aber nur 18 Prozent großes Interesse bezeugen; 22 Prozent haben kein Interesse und weitere 21 Prozent lehnen das neue Medium schlichtweg ab. Im Vergleich zeigen da sogar die vermeintlichen Gelegenheitsspieler mit Smartphone und Tablet mehr Interesse, denen man gemeinhin nachsagt, eher wenig Interesse an hochwertigen Spielerfahrungen zu haben.

Besonders Sony dürfte sich über die Ergebnisse freuen. Stand jetzt gehört der Virtual-Reality-Markt für Konsolen allein den Japanern, die Konkurrenz von Microsoft oder Nintendo kündigte bislang keine eigenen VR-Brillen an. Zwar kooperiert Microsoft bereits mit Oculus VR, XBOX-Spiele können in einem VR-Kino gestreamt werden, aber ein eigenes Endgerät ist nicht in Sicht. Oculus Rift und HTC Vive hingegen müssen sich den ohnehin deutlich kleineren Markt (es gibt zwar mehr Steam-Nutzer als PS4-Spieler, aber nur ein kleiner Prozentsatz erfüllt die Mindestanforderungen) für Virtual Reality am PC untereinander aufteilen.

Insgesamt zeichnet die neue Studie aber schon ein deutlich positiveres Bild für die gesamte Branche als vergangene Umfragen und zeigt, dass mit der zunehmenden Verbreitung von VR-Brillen auch das Interesse steigt. Die Hersteller der Geräte setzen viel Hoffnung auf diesen “Mund-zu-Mund”-Effekt, da herkömmliche Marketingstrategien bei einem Erfahrungsmedium wie Virtual Reality kaum greifen.

PlattformSehr interessiertEin wenig interessiertNicht interessiertÜberhaupt nicht interessiertKeine Idee
Alle Spieler (8317 Antworten)17%32%23%21%6%
Konsolenspieler (5427 Antworten)27%37%18%11%7%
PS4/Xbox One-Spieler (2056 Antworten)37%35%13%8%7%
Smartphone/tablet-Spieler (6267 Antworten)22%33%22%17%5%
PC-Spieler (6147 Antworten)18%33%22%21%6%