0

Virtual Reality: LG stellt neue VR-Brille und 360-Kamera vor

von Matthias Bastian21. Februar 2016

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona stellte LG soeben eine neuartige VR-Brille vor, die mit dem neuen G5 kompatibel ist. Ebenfalls neu im Sortiment der Koreaner: Eine handliche 360-Kamera, die es Nutzern möglich machen soll, hochwertige VR-Videos und -Fotos ohne großen Aufwand zu produzieren.

Die LG 360 VR-Brille wählt dabei einen etwas anderen Ansatz als Samsung mit Gear VR oder vergleichbare Cardboard-Brillen. Anstatt dass das Smartphone in die Plastikhülle der VR-Brille gesteckt wird, hat die LG-Brille bereits zwei Displays eingebaut und wird via USB Type-C mit dem G5 verbunden, um von dort aus die Inhalte zuzuspielen. Dadurch konnte das Design sehr schlank gehalten werden und erinnert eher an eine normale Brille, die einfach zusammengefaltet und in die Tasche gesteckt werden kann. Hier sieht LG auch das wesentliche Alleinstellungsmerkmal des eigenen Produktes gegenüber dem Wettbewerb. Der Fokus der beiden Linsen kann unabhängig voneinander eingestellt werden, was Brillenträgern entgegenkommen sollte. Laut LG soll die neue VR-Brille nur rund 118 Gramm wiegen bei einer Pixeldichte von 639PPI, was in etwa die Größe eines 130-Zoll TVs simuliert. Die beiden eingebauten Displays lösen mit 960 x 720 Pixeln pro Auge auf. Die neue “LG 360 VR”-Brille funktioniert exklusiv nur mit dem G5, höchstwahrscheinlich, weil nur das neue Smartphone bereits USB Type-C unterstützt. Im LG5 ist außerdem ein Snapdragon 820 Prozessor verbaut, der aufgrund der hohen Leistungsfähigkeit gut für Virtual-Reality-Inhalte geeignet sein sollte. Preis und Erscheinungsdatum für die neue VR-Brille stehen noch nicht fest.

LG-360VR

Die neue LG 360 VR-Brille sieht tatsächlich eher aus wie eine Brille, weniger wie eine Tauchermaske. BILD: LG

Das zweite neue Device, das VR-Enthusiasten interessieren wird, ist eine handliche und kompakte 360-Kamera, die wohl der Rico Theta S Konkurrenz machen soll. Die Kamera ist mit zwei 13MP-Weitwinkellinsen (200 Grad) ausgestattet und kann sowohl 360-Videos in 2K als auch -Fotos aufzeichnen. Integriert sind 4GB-Speicher, den man via Micro-SD erweitern kann. Die Batterie hat 1200mAh und kann via Micro-USB aufgeladen werden. Außerdem wurden drei Mikrofone verbaut, mit denen man auch räumliches Audio einfangen können soll.

Zwar funktioniert die Kamera komplett eigenständig, aber für zusätzliche Features kann man sie auch mit dem LG5 verbinden, beispielsweise um das Smartphone als Viewfinder einzusetzen. Die Inhalte, die mit der Kamera aufgenommen werden, sind natürlich mit der neuen VR-Brille kompatibel. Außerdem können die 360-Videos und -Fotos direkt von der Kamera zu Google Streetview oder YouTube hochgeladen werden. Die Kamera soll Anfang April verfügbar sein, ein Preis ist noch nicht bekannt.

LG-360-CAM

Die handliche 360-Kamera von LG erinnert start an die Rico Theta S. BILD: LG

| VIA: Droid Life
| FEATURED IMAGE: Droid Life (Screenshot bei YouTube)