0

Virtual Reality: “Lithodomos VR” erweckt die antike Welt zum Leben

von Tomislav Bezmalinovic10. April 2017

Jeder, der schon einmal Ruinen antiker Kulturstätten besichtigt hat, wird sich gefragt haben, wie diese zur Blütezeit der alten Griechen und Römer ausgesehen haben. Mit “Lithodomos VR” können Touristen an Ort und Stelle eine Zeitreise machen und eine detailgetreue Rekonstruktion der besichtigten Orte in 360-Grad zu erleben. 

Der australische Archäologe Simon Young brachte sich das Modellieren am Computer selbst bei, als er an seiner Doktorarbeit über antike Städte schrieb. Als Oculus Rift erschien, übertrug er seine 3D-Modelle antiker Bauten probeweise in die Virtual Reality. Damit war die Idee zu Lithodomos VR geboren. Der Begriff ist altgriechisch und bedeutet “Steinmetz”. Mit seiner App möchte Young die antike Welt in der Virtual Reality nachbauen.

Ende Januar steckten Investoren 670.000 US-Dollar in Youngs Unternehmen, das mittlerweile auf mehr als ein Dutzend Mitarbeiter gewachsen ist. Geld verdienen will das Startup mit der Lizenzierung seiner Inhalte an Museen und lokale Touristenorganisationen.

Die historisch verbürgte Rekonstruktion antiker Kulturstätten ist dem Startup ein großes Anliegen. Für die Herstellung der statischen 360-Grad-Ansichten greift es auf jüngste archäologische Erkenntnisse, sowie Ausgrabungen und Zeichnungen zurück. Der Modellierung von Objekten werden Fundstücke aus der damaligen Zeit zugrunde gelegt.

Reisen durch die Zeit

Lithodomos VR hat bereits zwei Apps herausgebracht. Die Cardboard-App “Ancient World” ist kostenlos für Android erhältlich. Besitzer von Samsung Gear VR finden die App im Oculus Store. Ancient World bietet hochauflösende 360-Grad-Ansichten vom Tempel der Venus in Rom, vom Odeon des Agrippa in Athen und von der Arena von Lutetia, das älteste noch erhaltene antike Bauwerk von Paris, das vor fast 2000 Jahre gebaut wurde.

Die zweite App ist ebenfalls für Google Cardboard verfügbar und heißt “Ancient Jerusalem”. Sie ist für Android und seit kurzem auch für iOS erhältlich und kostet 2,99 Euro. Die App bietet eine Reihe historischer Ansichten des antiken Jerusalem um die Zeit Christi herum, darunter vom Zweiten Jerusalemer Tempel, der 20 v. Chr. von Herodes dem Großen gebaut und 70 Jahre später von den Römern im Zuge des Jüdischen Krieges wieder zerstört wurde. Von diesem gewaltigen Bauwerk ist heute nur noch die westliche Mauer, die sogenannte Klagemauer, erhalten.

Youngs Team will in Zukunft gleich mehrere zeitliche Abschnitte desselben Ortes darstellen: “Unser Ziel ist, zeigen zu können, wie sich ein Ort durch die Zeit entwickelt hat. Zum Beispiel das Forum Romanum, von der Zeit, als es nicht mehr als ein Viehmarkt war, bis zur Eroberung der Gothen”, sagt Young gegenüber Venturebeat.

| Featured Image: Lithodomos VR | Source: Venturebeat

Empfohlene Artikel: