0

Virtual Reality: VR-Spinoff zu “Justice League” angekündigt

von Tomislav Bezmalinovic8. September 2017

Am 16. November kommt der Superheldenfilm “Justice League” in die deutschen Kinos. Warner Bros. bewirbt den Film mit einer VR-Erfahrung, die gestaffelt ausgerollt wird. 

Einen Vorgeschmack auf die VR-Erfahrung gibt eine Cardboard-Demo, die man ab sofort kostenlos für iOS und Android herunterladen kann. In dieser Version des Spiels kann man für jeweils 90 Sekunden in die Rolle von Batman, Wonder Woman, Aquaman, The Flash und Cyborg schlüpfen. Das Spiel wird allein mit dem Blick gesteuert.

Vom 5. bis 8. Oktober wird Warner Bros auf der New York Comic Con eine erweiterte Version des Spiels präsentieren, die auf Basis von HTC Vive läuft und mit den Vive-Controllern gespielt wird. Zum Kinostart Mitte November wird man die Erfahrung für zwei Wochen exklusiv in den IMAX-Spielhallen in New York und Los Angeles erleben können.

Veröffentlichung für VR-Plattformen im Dezember

Danach erscheint das Spiel für alle gängigen VR-Plattformen wie HTC Vive, Oculus Rift, Samsung Gear VR und Google Daydream. Ob Playstation VR unterstützt wird, kann Warner Bros. noch nicht mit absoluter Sicherheit sagen.

Je nach Plattform und Unterstützung von raumfüllender Virtual Reality wird das VR-Spiel zusätzliche Spielmodi und erweiterte Missionen bieten. In diesen fährt man als Batman Rennen gegen Widersacher, bekämpft als Wonder Woman Dämonen, stellt als Aquaman Kreaturen aus der Meerestiefe, entschärft als The Flash eine Bombe und setzt als Cyborg feindliche Dronen außer Gefecht.

Laut Pressemitteilung könnten der VR-Erfahrung weitere Charaktere aus dem DC-Superheldenuniversum hinzugefügt werden. Erste Bilder der abgespeckten Cardboard-Version gibt es auf der offiziellen Internetseite.

| Featured Image: Warner Bros.

Empfohlene Artikel: