0

Virtual Reality: MK2 eröffnet eine topmoderne VR-Spielhalle in Paris

von Tomislav Bezmalinovic12. Dezember 2016

Virtual Reality muss man selbst ausprobieren haben, um zu wissen, was für eine neuartige Erfahrung das Medium bietet. Die Pariser Kinokette MK2 hat heute eine Spielhalle eröffnet, in der man die allerneusten VR-Anwendungen ausprobieren kann.

Laut dessen Manager Elisha Karmitz ist das “MK2 VR” die erste VR-Spielhalle Frankreichs. Sie ist in einem der größten Kinos im südöstlichen Teil von Paris untergebracht und erstreckt sich auf knapp 275 Quadratmeter. Die Räumlichkeit verfügt über eine hohe Decke und große Glasfenster, die viel Licht hineinlassen.

Die meisten der Spielstationen sind kreisförmig um einen Pfeiler herum gebaut und bieten mit HTC Vive, Oculus Rift und Playstation VR die ganze Palette hochwertiger VR-Hardware. Damit die Kabel der VR-Brillen nicht stören, werden sie über dem Kopf an einer Stange entlanggeführt.

Rudern und fliegen

Hardwaretechnisch bietet die Spielhalle auch Geräte, die selbst hartgesottenste VR-Enthusiasten nicht zu Hause stehen haben. Zum Beispiel zwei Rudergeräte für die Rudersimulation Holofit, bei der man unter der VR-Brille garantiert ins Schwitzen kommt. Oder den Flugsimulator Birdly, bei dem man durch Bewegungen der Arme den Flügelschlag eines Vogel nachahmt und dabei durch ein virtuelles Manhattan fliegt.

Doch nicht nur bei der Hardware, sondern auch bei den Anwendungen haben die Betreiber Wert auf Diversität gelegt und bieten eine breite Auswahl an Inhalten. Mit Oculus Rift und den Touch-Controllern kann man unter anderem die Klettersimulation The Climb ausprobieren, für HTC Vive ist Space Pirate Trainer und The Walk erhältlich. Wer Playstation VR ausprobiert, kriegt die X-Wing VR-Mission  und natürlich Eagle Flight zu sehen. In diesem Spiel des französischen Publishers Ubisoft fliegt man als Vogel über die Dächer von Paris.

Darüber hinaus kann man sich auch 360-Grad-Filme anschauen. Etwa Introduction to VR, dass von den Felix & Paul Studios produziert wurde oder den VR-Teaser zur Spielverfilmung Assassin’s Creed mit Michael Fassbender in der Hauptrolle. Das Angebot an Software soll laut den Betreibern regelmäßig erneuert werden. Damit sich VR-Neulinge zurechtfinden, sollen zudem Helfer anwesend sein, die sich mit der Hardware gut auskennen. “Es ist wirklich wichtig, dass wir die Erfahrung Menschen nahebringen, die VR nicht kennen”, sagt Karmitz gegenüber Engadget.

HTC und Imax bauen ebenfalls VR-Spielhallen

Derzeit ist es vor allem HTC, das in VR-Spielhallen investiert. Das taiwanesische Unternehmen hat in China bereits erste Vive-Spielhallen eröffnet und möchte von dort aus demnächst weltweit expandieren. Imax wird in Zusammenarbeit mit Starbreeze noch dieses Jahr ein erstes VR-Center in Los Angeles eröffnen. Weitere sollen nächstes Jahr folgen.

Das MK2 VR ist ein Pilotprojekt, das von der französischen Bank BNP Paribas finanziell unterstützt wurde. Sollte die Spielhalle genug Besucher anziehen, sollen weitere Spielhallen folgen. Für zwölf Euro kann man 20 Minuten, für 20 Euro 40 Minuten in die Virtual Reality eintauchen. Die offizielle Seite der VR-Spielhalle ist hier zu finden.

| Featured Image: MK2

Empfohlene Artikel: