0

Virtual Reality: Neue VR-Brille Veeso soll Mimik erkennen

von Matthias Bastian25. Juli 2016

Bei Kickstarter ist eine Kampagne für eine neue VR-Brille aufgetaucht. Veeso soll nicht nur Kopfbewegungen tracken, sondern auch die Gesichtsmimik. Erscheinen soll die VR-Brille schon Ende des Jahres.

Im Kern ist Veeso eine herkömmliche mobile VR-Brille, die mit gängigen VR-Apps für iOS und Android kompatibel ist. Die Besonderheit sind zwei zusätzliche Kameras am Gehäuse. Eine sitzt zwischen den Augen und kann Bewegungen der Pupillen einfangen. Die zweite Kamera ist an der Unterseite des Gehäuses montiert und auf den Mund und die Kieferknochen ausgerichtet. In Kombination können die beiden Kameras die Gesichtsmimik des Brillenträgers einfangen und lebensecht auf virtuelle Avatare übertragen. Speziell Social-VR-Anwendungen sollen in der Vision des Herstellers von diesem Feature profitieren. Die Tech-Demo im Video zeigt den aktuellen Zustand des Prototyps. Das GIF darunter verrät die Vision.

GIF VEESO Face-Tracking-Demo

Unklar ist, welches Ziel Veeso mit der Kickstarter-Kampagne verfolgt. Dass an deren Ende wirklich eine brauchbare VR-Brille herauskommt, darf bezweifelt werden. Die veranschlagten 80.000 US-Dollar sind schlicht und ergreifend zu wenig Geld, um eine anspruchsvolle Hardware zu produzieren. Über kompatible VR-Software, die das Face-Tracking-Feature sinnvoll einsetzt, wird nicht gesprochen. Zwar unterstützt Veeso Mobile-VR, aber Mobile-VR unterstützt auf absehbare Zeit kein Face-Tracking. Für Endverbraucher lohnt sich die Investition in die Kampagne definitiv nicht.

Für Oculus VR und Co. ist das Konzept nicht neu

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Veeso – so wie viele andere Startups – die Kickstarter-Plattform als PR-Instrument missbraucht, um die Aufmerksamkeit großer Unternehmen und Konzerne auf das eigene Wissen zu lenken. Im Falle von Veeso besitzen besagte größere Unternehmen dieses Wissen längst. Unter anderem forscht Oculus VR an einer fast identischen Methode zur Erkennung von Mimik und demonstrierte bereits Mitte 2015, wie sich mit einer 3D-Kamera in Echtzeit Mund- und Kieferbewegungen auf einen Avatar übertragen lassen.

Ganz aktuell präsentieren Nvidia und SMI eine Entwicklerversion der VR-Brille HTC Vive, die Eye-Tracking-Technologie integriert hat. Zwei kleine Kameras im Gehäuse der VR-Brille können Bewegungen der Pupillen ohne spürbare Verzögerung erkennen und tracken.

Kann Veeso Oculus Rift und Co. Konkurrenz machen? Diskutiere mit im VRforum.

| Source: Kickstarter / Veeso | All Images: Veeso