0

Virtual Reality: Next VR bekommt 80 Millionen US-Dollar von Investoren

von Matthias Bastian9. August 2016

Update vom 9. August 2016:

Die Gesamtsumme der neuerlichen Investition beträgt laut dem Wall Street Journal 80 Millionen US-Dollar. Das Ziel sei es nun, so Mit-Gründer Brad Allen, die größte Virtual-Reality-Plattform für Live-Events zu Sport und Musik aufzubauen. Unter den Investoren befinden sich namhafte Unternehmen aus China, Korea und Japan. Die chinesische Investmentgruppe CITIC Guoan steht an der Spitze der Investorenliste. Der Gesamtwert von Next VR liegt bei circa 130 Millionen US-Dollar.

Aktuelle Beispiele der stereoskopischen 3D-Streaming-Technologie für VR-Brillen gibt es in der App für Gear VR. Außerdem wurde die offizielle Webseite überarbeitet und gewährt einen besseren Überblick über die bisher veröffentlichten Inhalte.

Ursprünglicher Artikel: Weitere 20 Millionen US-Dollar für Next VR

Ob und wie man in 360-Videos eine gute Story erzählen kann, ist derzeit noch ungewiss. Ein Patentrezept gibt es jedenfalls nicht. Immersive Videos funktionieren aber schon jetzt, wenn das Gefühl der Präsenz im Mittelpunkt der Übertragung steht.

Neben VR-Pornos sind daher Sport-Events ein offensichtliches Anwendungsszenario für 360-Videos. Das Potenzial ist groß, nicht umsonst gehört das US-Startup NextVR mittlerweile zu den am besten finanzierten VR-Unternehmen überhaupt. Schon Ende letzten Jahres lag der Unternehmenswert bei circa 30 Millionen US-Dollar. Große Namen auf der Investorenliste sind das Medienunternehmen Time Warner und der US-Kabelnetzbetreiber Comcast. Weitere 20 Millionen US-Dollar steuert nun die chinesische Investmentgruppe CITIC Guoan bei.

Schon im vergangenen Jahr führte NextVR erfolgreich einige Testübertragungen in 180- und 360-Grad durch, unter anderem von NBA-Spielen und einer US-Wahldebatte. Im Gegensatz zu anderen Unternehmen in diesem Marktsegment überträgt NextVR die Streams auch in 3D. Die zusätzliche Tiefenwirkung verbessert die Immersion ungemein, stellt aber auch gleichzeitig einen ungleich höheren Anspruch an die Aufnahme- und Streamingtechnologie. Laut eigenen Angaben ist NextVR derzeit das einzige Unternehmen, das hochauflösende und dreidimensionale Virtual-Reality-Inhalte live über das Internet streamen kann. Die selbstentwickelte Technologie wurde patentiert.

Die Technologie ist reif, der Markt noch nicht

“Die Technologie ist bereit, wir könnten sie jetzt einfach anschalten”, sagt Next VR Mit-Gründer DJ Roller dem Online-Magazin Wareable. Aufgrund der geringen Anzahl an bislang verkauften VR-Brillen, so DJ Roller, sei eine flächendeckende Übertragung von Events aber noch nicht rentabel. Außerdem müsse man noch warten, bis eine neue Generation VR-Brillen auf den Markt käme, die leichter und bequemer seien. Die durchschnittliche Verweildauer unter einer VR-Brille dürfte bei wenigen Minuten liegen, das ist deutlich zu wenig für eine Sportübertragung.

Ungelöst ist auch das soziale Problem: Gerade Sportübertragungen schaut man gerne in Gemeinschaft mit anderen Menschen. Die VR-Brille verhindert das allerdings. Ab Herbst möchte NextVR gemeinsam mit der NBA regelmäßig Spiele in die VR-Brille übertragen.

| Source: Variety | Featured Image: NextVR (Facebook)