0

Virtual Reality: Nutzerzahlen bei NextVR steigen über Weihnachten stark

von Matthias Bastian12. Januar 2017

NextVR möchte Events so authentisch in die VR-Brille übertragen, dass man das Gefühl hat, live vor Ort zu sein. Bislang bezahlten die Auftraggeber das Unternehmen und die Inhalte wurden weitgehend kostenlos zur Verfügung gestellt. Das soll sich in Zukunft ändern.

Details zum neuen Bezahlservice verrät das Unternehmen bald. Ab dem Start will NextVR mehr und regelmäßiger Inhalte bereitstellen. Offenbar möchte das Startup vornehmlich das Angebot zu Konzerten ausweiten.

Das VR-Streaming möchte es insbesondere jenen Menschen als Alternative anbieten, die kein Ticket mehr bekommen haben oder die aus anderen Gründen nicht vor Ort sein können.

Aktuell kooperiert NextVR mit der US-Basketball-Profiliga NBA und streamt ein Spiel pro Woche live in die VR-Brille. NextVR-Mitgründer Dave Cole verrät zwar keine genauen Abrufzahlen, spricht aber gegenüber Variety davon, dass die App-Installationen über Weihnachten enorm gestiegen seien. Das Interesse am VR-Streamingservice soll seit Wochen kontinuierlich wachsen.

NextVR ist das vielleicht erfolgreichste VR-Startup

NextVR möchte mit qualitativ hochwertigen immersiven Streams in die VR-Brille das Gefühl der Telepräsenz perfektionieren. Seit Sommer 2015 experimentiert das Unternehmen mit dem neuen Format.

Die Streams von NextVR sind qualitativ schon jetzt ein gutes Stück über dem Durchschnitt. Für den Alltagsgebrauch reicht es jedoch noch nicht ganz. Das liegt auch daran, dass die derzeit verfügbaren VR-Brillen noch nicht besonders bequem sind und zu gering auflösen.

Kürzlich kündigte Cole gegenüber Wired an, dass man die Qualität der Streams mit der kommenden Generation der selbstentwickelten Kamerahard- und Software vervierfachen könne. Die neue Technologie soll noch in der laufenden NBA-Saison zum Einsatz kommen.

Für die Zukunft verspricht Cole perfekte Telepräsenzerlebnisse, die den Stadion- oder Konzertbesuch gleichwertig ersetzen könnten: “Wir haben unseren Job richtig gemacht, wenn sich Menschen nicht daran erinnern können, ob sie das Spiel vor Ort oder mit NextVR angesehen haben.”

Hinter NextVR stehen namhafte Investoren wie Time Warner oder der US-Kabelnetzbetreiber Comcast. Insgesamt hat das Unternehmen Investorenkapital in Höhe von rund 116 Millionen US-Dollar angehäuft und gehört somit zu den am besten finanzierten VR-Startups überhaupt.

| Featured Image: NextVR | Source: Variety

Empfohlene Artikel: