0

Virtual Reality: Oculus und BBC Earth produzieren VR-Dokumentationen

von Tomislav Bezmalinovic8. Januar 2017

BBC Earth, das bekannt ist für seine prachtvollen Naturdokumentationen, produziert zusammen mit Oculus drei VR-Erfahrungen, die dem Anwender die Lebenswelt eines Wüstenluchses, eines Laufkäfers und eines Schwarzbären näherbringen sollen.

Die erste VR-Erfahrung heißt “Cat Flight” und führt die gewaltige Sprungkraft des Karakals vor, einer wilden Katze, die unter anderem in Teilen Afrikas und Asiens lebt und wegen ihrer Ähnlichkeit mit den Luchsen zuweilen auch als Wüstenluchs bezeichnet wird. Die VR-Erfahrung kombiniert computergenerierte Grafiken mit einem 360-Grad-Video und zeigt das Tier während eines Sprungs. Der Nutzer soll diesen Vorgang jederzeit einfrieren und an die Katze heranzoomen können.

Die zweite VR-Erfahrung namens “Oogie” soll ein komplett computeranimiertes Spiel sein, in welchem man einen Laufkäfer durch den Mikrokosmos der afrikanischen Savanne steuert. Der Käfer, der auch unter dem Namen “Augenpisser” bekannt ist,  kann die Säure verspeister Ameisen verarbeiten und Feinden ins Gesicht spritzen. Von daher kommt auch sein Übername “Oogpister” (Afrikaans für “Augenpisser”). Laut Wikipedia soll bereits John Darwin auf seinen Expeditionien unangenehme Erfahrungen mit dem Käfer gemacht haben. Im Spiel wird man das Tier an Hindernissen und natürlichen Feinden vorbeinavigieren müssen.

Die dritte Erfahrung hört auf den Namen “Bear Island” und ist ein interaktives 360-Grad-Video, in welchem man nordamerikanische Schwarzbären auf einer Reise durch Alaska begleitet. Je nachdem, wo man im Video hinblickt, folgt ein anderes 360-Grad-Videos, so dass die Geschichte sich in parallele Erzählstränge aufspaltet.

Julia Kenyon von BBC Worldwide schreibt in einer Pressemitteilung: “Wir sind begeistert, mit Oculus zusammenzuarbeiten, um Zuschauern einen komplett neuen Einblick in die Natur zu geben. Indem wir es Anwendern ermöglichen, in die Umgebung dieser drei Tiere einzutauchen, hoffen wir, den Menschen ein unvergessliches Abenteuer zu bieten, das anders ist als alles, was man bislang in traditionellen Naturdokumentationen sehen konnte.”

Es scheint so, als wäre BBC Earth durchaus zu Experimenten mit der Virtual Reality bereit, zumal jede der drei VR-Erfahrungen eine andere Herangehensweise an das neue Medium darstellt. Diese sollen noch im Januar auf Oculus Home erscheinen und während drei Monaten kostenlos erhältlich sein. Unterstützt werden sowohl Oculus Rift als auch Samsung Gear VR. Der Pressemitteilung lässt sich entnehmen, dass BBC Earth in Zukunft weitere VR-Erfahrungen zu produzieren könnte.



| Featured Image: BBC

Empfohlene Artikel: