0

Virtual Reality: “Pearl” ist der erste VR-Film, der einen Oscar gewinnen könnte

von Tomislav Bezmalinovic24. Januar 2017

“Pearl” könnte am 26. Februar der erste VR-Film werden, der mit einem Oscar ausgezeichnet wird. Nominiert ist die Produktion in der Kategorie Bester animierter Kurzfilm.

In Pearl wird man vom Beifahrersitz eines alten Chevy aus Zeuge einer Vater-Tochter-Beziehung, die sich über 20 Jahre erstreckt. Das sechsminütige Roadmovie wird von einem Song namens “No Wrong Way Home” begleitet, der von Nicki Bluhm und Kelley Stoltz eingespielt wurde. Produziert wurde Pearl von Evil Eye Pictures und Spotlight Stories, Googles Studio für VR-Filme.

Die erste Version des Films war in 2D gehalten, die 360-Grad-Fassungen für Google Cardboard und HTC Vive entstanden erst später. In letzterer Fassung kann man sich frei im Auto bewegen und den Kopf zum Dachfenster hinaushalten und beispielsweise in einer Szene der Tochter dabei zusehen, wie sie Leuchtkäfer einsammelt. Für den Oscar nominiert ist allerdings nicht die VR-, sondern die 2D-Fassung, da die Academy noch keine VR-Kategorie eingeführt hat.

Regisseur des Films ist Patrick Osborne, der mit “Feast” bereits einen Oscar für den besten animierten Film gewonnen hat. “Da gibt es diesen Spruch: ‘Ich habe mich umgedreht und mein Kind war erwachsen.’ Mir hat diese Idee gefallen, dass man sich umdreht und die Zeit voranschreitet”, sagt Osborne gegenüber Indiewire. Die Virtual Reality sieht der Regisseur als eine kreative Herausforderung: “In VR ist die Kamera mitten im Raum und man kann in jede Richtung schauen. Inwiefern wird dich das einschränken oder inspirieren, auf eine andere Weise etwas Interessantes zu tun?”

Pearl ist auf Viveport kostenlos für HTC Vive erhältlich. Alternativ kann man den Film mit Google Cardboard ansehen. Android-Nutzer können das Smartphone einfach in die VR-Brille einlegen und den Kurzfilm über die YouTube-App starten, Besitzer eines iPhones müssen sich die Google Spotlight Stories bei iTunes herunterladen.

| Featured Image: Google Spotlight Stories | Source: Indiewire via UploadVR

Empfohlene Artikel: