Wie weckt man Mitgefühl mit Tieren? Indem man sie auf Augenhöhe mit Menschen sprechen lässt. Auf der re:publica in Berlin stellte die Tierrechtsorganisation PETA das VR-Experiment “Eye to Eye” vor, in dem sich Konferenzbesucher mit einem sprechenden Hasen konfrontiert sahen.

„Was wäre, wenn wir uns mit einem Tier unterhalten könnten? Was, wenn es uns fragen würde, warum wir es einsperren, essen und zu Kleidung verarbeiten? Zum ersten Mal begegnen sich Mensch und Tier für ein Gespräch, das uns die Augen öffnet“, so Ingrid Newkirk, PETA-Mitbegründerin und -Präsidentin.

In der Virtual Reality gesellt sich ein realistischer Hase zum Konferenzbesucher und verstrickt diesen in ein Streitgespräch. Das virtuelle Tier ist weder voranimiert noch von einer Künstlichen Intelligenz gesteuert.

Ein vermenschlichtes Tier

Was dem Hasen seine Stimme und Menschlichkeit verleiht, ist ein Schauspieler, der das Tier in einem separaten Raum mittels Facetracking und Motion Capturing zum Leben erweckt. Die Stimme, Mimik und Gestik des Schauspielers werden in Echtzeit auf das 3D-Modell übertragen, sodass der Hase menschliche Eigenschaften widerspiegelt.

Die Besucher wissen nicht, dass ihr Gegenüber von einem Menschen gesteuert wird und nehmen das Gespräch zwischen Mensch und virtuellem Tier als echt wahr.

Peta_Eye_to_Eye_2

Der PETA-Projektleiter Hendrik Thiele leiht dem Hasen Menschlichkeit. BILD: PETA

Virtual Reality zeigt Perspektive der Tiere

Die Virtual Reality soll diese Illusion nicht nur verstärken. Sie wird auch genutzt, um den Besuchern die Lebenswelt von Nutztieren nahezubringen. Je nachdem, wie das Gespräch verläuft, führt der Hase die Besucher an Orte wie ein Tierversuchslabor und ein Schlachthaus und lässt sie diese Räume aus der Perspektive des Tiers erleben.

Eye to Eye feierte diese Woche auf der re:publica Premiere. Nach der Konferenz geht PETA mit der Installation auf eine weltweite Tour, um die VR-Erfahrung auf Festivals und anderen Ereignisse vorzustellen. Später soll eine WebVR-Anwendung für Smartphones folgen.

Das folgende Video zeigt, was Besucher erwartet. Für die Idee und Umsetzung des Konzepts ist die Kreativagentur Kolle Rebbe und die Digitalagentur Demodern verantwortlich.

PETA #eyetoeye – der erste Dialog zwischen Mensch und Tier

| Featured Image: PETA

Bitte unterstütze unsere Arbeit mit einem Steady-Abo ab nur 1,50 Euro pro Monat. Danke!
VRODO-Podcast: Rückblick Google I/O, Facebook Reality Labs | Alle Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.