0

Virtual-Reality-Pornos: Männliche Darsteller haben wenig Spaß

von Matthias Bastian8. April 2016

Virtual-Reality-Pornos, die tollste Erfindung seit der VHS? Für den ein oder anderen Konsumenten mag das vielleicht stimmen, ganz sicher nicht für die männlichen Darsteller.

Denn die haben offenbar schwer mit den klobigen 360-Kameras zu kämpfen, die meist mit einem Gurt um die Brust geschnallt werden müssen. “Ich habe gehört, dass männliche Darsteller ziemliche Probleme damit haben, ihn oben zu halten, wenn die schwere Ausrüstung auf die Brust drückt”, sagt Corey Price von Pornhub bei einem Reddit AMA. Sein Unternehmen führte Ende März als erstes großes Videoportal eine eigene Virtual-Reality-Kategorie ein. Diese dürfte den Bekanntheitsgrad der neuen Technologie deutlich steigern, immerhin hat Pornhub rund 60 Millionen Besucher am Tag.

Allerdings müssen diese die neuen 360-Filme erst herunterladen und in einem zusätzlichen Player abspielen, um sie mit einer VR-Brille anzusehen. Das sieht Pornhubs Produktmanager Brett Hall noch als wesentlichen Hinderungsgrund bei der Verbreitung der immersiven Sexfilme. Auf die Frage, ob 360-Pornos die Zukunft der Industrie seien, antwortet er: “In Zukunft wird VR eine große Rolle in der Erotikbranche, im Gaming und im Entertainment spielen. Aber es wird eine lange Zeit brauchen, bis es so einfach ist, wie ein Video in einem normalen Player abzuspielen.” Eine Empfehlung für den umsichtigen Fragesteller hat Hall auch noch: “Falls du VR-Pornos noch nicht angesehen hast, probier’ sie aus, du verpasst sonst etwas.”

Die 360-Videos bei Pornhub sind zwar kostenlos, zeigen aber immer nur längere Ausschnitte einer kompletten Szene. Für Vollversionen werden Pornofans dann von “Badoink VR” zur Kasse gebeten. Das Studio produziert die VR-Pornos für Pornhub und verdient sich eine goldene Nase, solange Amateure den Markt noch nicht mit kostenlosen 360-Inhalten überschwemmen.

Pornographische Inhalte für Virtual Reality wird es vorerst nur auf Plattformen wie Pornhub geben, denn die Hersteller von VR-Brillen gehen auf Distanz zu den Erwachsenenfilmen. Das Risiko in eine Schmuddelecke zu geraten, wollen die Techunternehmen nicht eingehen. Pornhub hingegen würde die Filme liebend gerne direkt in den Online-Shops von Oculus und Co. anbieten. Auf die Frage eines Reddit-Nutzers, ob man zukünftig auch Playstation VR mit 360-Videos unterstützen werde, antwortet Hall: “Wenn man auf PSVR Pornos abspielen kann, dann garantieren wir, dass wir die Plattform unterstützen.”

| Featured Image: Illustration von ClkerFreeVectorImages bei Pixabay. Lizenziert nach CC0 Public Domain.| Source: Reddit