0

Virtual Reality: Skylights will VR-Kinoerlebnisse auf Flügen anbieten

von Tomislav Bezmalinovic26. Dezember 2016

Ein Unternehmen namens Skylights sieht in Virtual Reality eine Möglichkeit, das Unterhaltungsangebot auf Flugreisen sinnvoll zu erweitern. Mit einer eigens entwickelten VR-Brille könnten sich Fluggäste demnächst Filme in einem virtuellen Kino ansehen, anstatt vor sich auf ein kleines Display zu starren.

Anders als beim Reisen im Auto oder im Zug, fühlt man sich auf Flügen wie vom Rest der Welt abgeschnitten. Das liegt unter anderem daran, dass man gar nicht oder nur eingeschränkt auf das Internet Zugriff hat. Entsprechend dünner ist auch das Unterhaltungsangebot, vor allem wenn man sich gewohnt ist, soziale Medien zu nutzen oder über Netflix und Co. Filme zu streamen.

Ein französisches Unternehmen namens Skylights möchte nun Virtual Reality als alternatives, kostenpflichtiges Unterhaltungsangebot auf Flügen etablieren. Hierfür hat es eine besonders leichte und kabellose VR-Brille entwickelt, die Fluggäste aufsetzen können, um sich aktuelle Filme in einem virtuellen Kino anzusehen.

Der Datenspeicher umfasst 128 GB, was für 20 bis 30 Filme in Full HD ausreichen sollte, wobei der integrierte Akku etwa sechs Stunden durchhalten soll. Damit man den schnarchenden Fluggast neben sich nicht hört, werden zusätzlich Kopfhörer mit Rauschunterdrückung angeboten. Wahlweise kann man aber auch eigene Kopfhörer anschließen.

Kein echtes VR-Erlebnis

Ein echtes VR-Erlebnis mit interaktiven Anwendungen, Motion Tracking und 3D-Controllern will Skylights nicht bieten. Wahrscheinlich ist das besser so. Man will ja seine Sitznachbarn beim Herumfuchteln mit den Bewegungscontrollern nicht verletzen. Außerdem geht keine Fluggesellschaft das Risiko ein, dass Passagieren während des Flugs reihenweise übel wird. “Fluggesellschaften sind schwierige Geschäftspartner, weil sie risikoscheu und wenig innovationsfreudig sind”, bestätigt David Dicko, der Mitgründer und CEO des Unternehmens gegenüber der New York Times.

Dennoch hat Skylights mit der französischen Charterfluggesellschaft XL Airways einen ersten Partner gefunden, der die VR-Brille seinen Fluggästen anbietet – für 16 US-Dollar pro Flug. Außerdem befindet sich das Unternehmen in Gesprächen mit Air France und Airbus. Für die Inhalte verhandelt SkyLights derzeit mit namhaften Filmstudios wie 20th Century Fox und Dreamworks.

Auch Qantas bot Virtual Reality auf Flügen an

Skylights ist nicht das erste Unternehmen, das auf die Idee gekommen ist, Virtual Reality auf Flügen anzubieten. Die australische Fluggesellschaft Qantas hat bereits im Frühjahr 2015 in einer Partnerschaft mit Samsung ein dreimonatiges VR-Pilotprojekt durchgeführt. Passagiere der ersten Klasse konnten sich auf ausgewählten Langstreckenflügen eine Samsung Gear VR aufsetzen, um sich 360-Grad-Filme von ihren Reisedestinationen anzusehen.

Qantas hat die Filme und die dazugehörige App namens Qantas VR eigens zu diesem Zweck produzieren lassen. Diese kann man mittlerweile kostenlos herunterladen. Sie ist für Samsung Gear VR auf Oculus Home, für Google Cardboard auf Google Play und iTunes und für HTC Vive auf Steam erhältlich.

Mehr Informationen zu Syklights sind auf der offiziellen Internetseite zu finden.

| Featured Image: SkyLights

Empfohlene Artikel: