2

Oculus Rift: Social-VR-App “Facebook Spaces” ab sofort verfügbar *Update*

von Tomislav Bezmalinovic19. April 2017

Update vom 19. April 2017:

Das US-Blog Road to VR hat eine Reihe von Youtube-Videos veröffentlicht, das die Funktionen von Spaces vorführt, darunter die realitätenübergreifenden Videoanrufe, das räumliche Malen und das gemeinsame Betrachten von 360-Grad-Videos im virtuellen Raum.

Ursprünglicher Artikel vom 18. April 2017:

Mark Zuckerberg eröffnete heute die Facebook-Konferenz F8. Die große Nachricht für VR-Enthusiasten: Das soziale Netzwerk veröffentlicht die erste Social-VR-App. “Facebook Spaces” kann man ab sofort im Oculus Store herunterladen.

Die Neuigkeit verkündete Rachel Franklin, die Leiterin von Facebooks Social-VR-Abteilung. Laut Franklin bietet Facebook Spaces drei grundlegende Funktionen.

Die erste Funktion ist, einen Avatar zu erstellen, der einem gleicht, sodass andere VR-Nutzer einen in der Virtual Reality wiedererkennen. Für die Erstellung des Avatars kann man ein Facebook-Profilfoto auswählen, das Programm erstellt dann ein Alter Ego auf der Basis des ausgewählten Fotos. Danach kann man, wenn man möchte, weitere Feinanpassungen vornehmen. Die Einstellungsmöglichkeiten sind weitaus vielfältiger als bei Oculus Avatars.

GIF Facebook_Spaces_1

Die zweite grundlegende Funktion der App ist die Möglichkeit, sich mit Freunden zu treffen, um Tätigkeiten nachzugehen, die in der Realität nicht möglich wären. Zum Beispiel kann man wie bei “Tilt Brush” Objekte in den Raum zeichnen oder gemeinsam 360-Grad-Videos oder -Bilder ansehen, die auf Facebook verfügbar sind. Diese lassen sich direkt in die Virtual Reality laden und werden auf diese Weise zur gemeinsam erlebten virtuellen Umgebung.

GIF Facebook_Spaces_2

Die dritte Funktion umfasst die Gestaltung des eigenen, virtuellen Raums, indem man 3D-Objekte importiert. In den eigenen Raum kann man anschließend Freunde einladen. Sollten diese über keine VR-Brille verfügen, ist es möglich, das Geschehen in der Virtual Reality live per Facebook Messenger auf das Smartphone von Freunden zu streamen.

Ein Trailer zeigt einige dieser Aspekte von Facebook Spaces, das sich derzeit noch in der frühen Betaphase befindet. Mehr Informationen zur App gibt es auf der offiziellen Internetseite. Wer sie ausprobieren will, kann sie ab sofort kostenlos im Oculus Store herunterladen.

| Featured Image: Facebook

Empfohlene Artikel: