0

Virtual Reality soll Autohändlern zu mehr Umsatz verhelfen

von Matthias Bastian3. Mai 2017

Jaguar Land Rover macht scheints gute Erfahrungen mit Virtual Reality. Die neue Technologie soll die Kaufentscheidung unterstützen und beschleunigen.

Während Virtual Reality beim Gaming und Entertainment noch auf der Suche nach optimalen Nutzungsszenarien ist, scheint die Technologie im Handel gut anzukommen. Zumindest bei jenen Händlern, die Produkte verkaufen, die viel reale Ausstellungsfläche brauchen und noch dazu hochpreisig sind, wie zum Beispiel bei Autohändlern.

Steve Kenchington ist leitender Manager von Land Rover Neuseeland. Er glaubt, dass die VR-Brille dem herkömmlichen Katalog überlegen ist. Gerade wenn eine Entscheidung nicht aus dem Bauch heraus, sondern über einen längeren Zeitraum getroffen wird, soll die virtuelle Besichtigung die Verkaufschancen fördern.

Langwieriger Verkaufsprozess beschleunigt mit der VR-Brille

Kunden bräuchten häufig Wochen oder Monate, um sich für ein Auto zu entscheiden. Es gebe eine “historische Abneigung”, so Kenchington, ein Auto anhand einer Broschüre zu kaufen. Sein Unternehmen habe herausgefunden, dass es dem Kunden helfe, ein Modell in Virtual Reality zu sehen.

Sie würden einen guten Eindruck für die Dimensionen eines Wagens bekommen und könnten ihn virtuell an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Gerade die Individualisierung hätte in der Vergangenheit zu Verzögerungen im Kaufprozess geführt. Laut Kenchington kann das VR-Shopping sogar den Gang ins Autohaus ersetzen.

“Unserem Händlernetzwerk hilft die Technologie, die Art und Weise zu verändern, wie wir Autos verkaufen”, sagt Kenchington. VR könne auch geographische Barrieren überwinden. Neue Modelle könnten bei allen Händlern zum gleichen Zeitpunkt enthüllt werden, unabhängig davon, wie nah das Autohaus am Produktionsstandort ist.

Jaguar setzte dieses Konzept bereits in die Realität um: Im vergangenen November veranstalte das Unternehmen eine Pressekonferenz, bei der ein neues Modell in Virtual Reality vorgestellt wurde. Das Konzeptauto stand nur in Los Angeles, mittels VR-Brille konnten Journalisten in London die Enthüllung zeitgleich erleben.

| Featured Image: Jaguar Land Rover | Source: Autotalk

Empfohlene Artikel: