0

Virtual Reality: Speedrunner spielt Superhot VR in Rekordzeit durch [Video]

von Tomislav Bezmalinovic5. September 2017

8:21. In dieser Zeit hat der Speedrunner Ben Massey Superhot VR durchgespielt. Um in möglichst kurzer Zeit das Ende des Spiels zu erreichen, müssen Speedrunner den Titel vollkommen anders spielen, als von den Entwicklern beabsichtigt.

In Superhot VR schreitet die Zeit bekanntlich nur dann voran, wenn man sich bewegt. Doch ganz egal, wie langsam die Zeit im Spiel voranschreitet, in der Realität fließt sie unerbittlich weiter und jede Sekunde zählt. Das zwang Massey und seine Mitbewerber dazu, die zentrale Spielmechanik zu ignorieren und den Kugeln und Schlägen der gläsernen Gegner in Echtzeit auszuweichen.

Massey und zwei andere Speedrunner kämpften in den vergangenen Monaten erbittert um die schnellste Spielzeit. Der erste Rekord lag bei eindrucksvollen 9:04. Nach vielen Stunden und unzähligen Anläufen gelang es Massey, die Zeit auf 8:36 zu drücken. Diese Marke blieb lange bestehen, bis sie ein weiterer Speedrunner um drei Sekunden unterbot. Dieser Rekord sollte lange bestehen bleiben.

In VR wird der eigene Körper zum Controller

Nun ist es Massey gelungen, ihn um weitere zwölf Sekunden zu unterbieten. Laut eigenen Aussagen habe er volle zwei Wochen gebraucht, um die neue Bestzeit von 8:21 zu schaffen. Insgesamt habe er bisher an die 850 Anläufe unternommen. Massey streicht heraus, dass es eine vollkommen andere Herausforderung ist, Speedrunning in einem VR-Titel zu betreiben.

Der Hauptunterschied zu herkömmlichen Spiele liege in der Körperlichkeit der Virtual Reality. “Du musst mit deiner realen Hand auf Gegner zielen, nicht nur eine korrekte Kombination von Knöpfen drücken. Es ist sehr viel schwieriger, deine körperlichen Bewegungen zu optimieren”, sagt Massey gegenüber Upload VR.

Laut Massey brauche es vor allem drei Dinge, um Superhot VR zu meistern: ein gutes Erinnerungsvermögen, eine grundlegende Kenntnis des Spiels und viel Glück. “Du hast vordefinierte Schritte, die du bei jedem Level durchgehst. Wenn du dich an die optimale Route hältst und keine Fehler machst, dann schaffst du die Bestzeit.”

Kein stundenlanges Üben möglich

Da man in der Virtual Reality den eigenen Körper einsetzen muss, passieren aber viel mehr Fehler. Einer optimalen Route zu verfolgen, würde oft nicht reichen. Man müsse für schwierige Level und für den Fall, dass man Fehler begeht, mehrere alternative Vorgehensweisen ausarbeiten. Teilweise würde die KI auch Unvorhersehbares tun. Dann müsse man sich auf sein Glück verlassen.

Oder man setzt einen speziellen Trick ein (siehe zweites Youtube-Video), den Massey perfektioniert hat. Hierbei wird eine Waffe vor Abschluss eines Schlagabtauschs in den darauffolgenden Levelbereich geworfen. Wird man anschließend in diesen teleportiert, kann man die heranfliegende Waffe aus der Luft greifen und seine Gegner sofort erledigen.

“Viele sagen, dass man beim Spielen von Superhot VR schnell ins Schwitzen kommt. Aber stell dir vor, du müsstest es so schnell wie möglich durchspielen! Aus diesem Grund ist es anders als bei herkömmlichen Spielen nicht möglich, stundenlang zu üben”, sagt Massey.

| Featured Image: Superhot VR Team | Source: Upload VR

Empfohlene Artikel: