0

Virtual Reality: Starbreeze liefert erste Einheiten von Star VR aus

von Matthias Bastian31. August 2016

Update vom 31. August:

Im Rahmen einer Pressekonferenz in Berlin gibt Starbreeze bekannt, dass erste Einheiten der Star-VR-Brille an Imax versendet werden. Das erste VR-Imax soll Ende des Jahres in Los Angeles eröffnen. Weitere VR-Center sollen weltweit folgen. Die VR-Brillen für die Eröffnung wurden unter Anweisung von Starbreeze von Acer hergestellt.

Imax verspricht “immersive und multidimensionale VR-Erfahrungen”, die auf bekannten Entertainment- und Gamingfranchises beruhen. Die Spielhallen sollen nicht nur in IMAX-Kinos, sondern auch in Einkaufszentren, Multiplex-Kinos und an vergleichbaren Orten eingerichtet werden.

Ursprüngliche Meldung vom 20. Mai 2016: IMAX, Acer und Starbreeze arbeiten zusammen

Starbreeze macht mächtig Dampf und will den “Out of home”-Markt für Virtual Reality erobern. Nach Acer konnte das Unternehmen jetzt auch IMAX als neuen Partner gewinnen. Gemeinsam möchten die beiden Unternehmen “Premium-VR-Erlebnisse” bieten.

Die Partnerschaft könnte gut passen, immerhin schreibt sich die IMAX-Marke besonders immersive Filmerlebnisse mit Mammut-Screens auf die Fahne, während sich Starbreeze mit der 5K und 210-Grad-FOV VR-Brille StarVR um ein maximale Immersion im virtuellen Raum bemüht. Allerdings möchten die beiden Unternehmen keine VR-Kinos bauen, sondern die Zusammenarbeit dreht sich explizit um “VR-Erfahrungen” und Spiele, die in Multiplex-Kinos, Einkaufszentren und ähnlichen Destinationen vorgeführt werden sollen. Inwiefern sich die neue Initiative mit den geplanten “Starcade”-Spielhallen überschneidet, die Starbreeze erst vor wenigen Wochen ankündigte, geht aus der Pressemitteilung nicht hervor.

Bei der Kooperation zwischen IMAX und Starbreeze geht es auch um die Produktion von hochwertigen Inhalten für VR-Abenteuer außerhalb der eigenen vier Wände. IMAX selbst möchte VR-Erfahrungen auf hohem Niveau entwickeln, unter anderem soll dafür die neue VR-Kamera eingesetzt werden, die das Unternehmen gemeinsam mit Google entwickelt. Außerdem möchte das Unternehmen weitere Studios und Filmemacher aus Hollywood für Virtual Reality begeistern. Spieleentwickler Starbreeze soll die Beziehungen in die Gaming-Industrie nutzen, um interaktive Inhalte herzustellen. Unter anderem arbeiten die Franzosen bereits an einer VR-Adaption von “John Wick”.

“Durch unsere Partnerschaft mit Google ist IMAX im VR-Business für Kameras vertreten, dank der Kooperation mit Starbreeze können wir unsere Inhalte auch ausliefern; in Kombination können wir so das gesamte VR-Ökosystem abdecken”, sagt IMAX-CEO Richard L. Gelfond. Und Starbreeze CEO Bo Andersson glaubt, dass nur VR-Installationen vor Ort eine maximale Qualität und Immersion bieten können. “Wir möchten allen Menschen einen einfachen Zugang zu Premium-VR-Erfahrungen ermöglichen, in Kinos und Einkaufszentren überall auf der Welt.”

Die dafür notwendigen VR-Brillen, der aktuelle Prototyp ist schon seit mindestens 2013 in Entwicklung, soll Acer in großer Stückzahl herstellen. Die beiden Unternehmen gaben Anfang der Woche ihre Zusammenarbeit bekannt.

| Featured Image: Starbreeze | Source: Starbreeze