0

Virtual-Reality-Teleskop gewährt Blick in die Vergangenheit

von Matthias Bastian16. April 2017

In Paris werden Virtual-Reality-Teleskope aufgebaut. An besonders geschichtsträchtigen Punkten der Stadt gewähren sie den Blick in die Vergangenheit.

Ein Münz-Teleskop, das gegen Geldeinwurf für ein paar Sekunden einen Fernblick gewährt, hat wahrscheinlich jeder schon einmal gesehen und genutzt. Die Teleskope, die das französische Unternehmen Timescope aufbaut, sehen diesen Touri-Fallen sehr ähnlich, funktionieren aber gänzlich anders.

Anstatt die Gegenwart näher zu inspizieren, blickt man mit dem Gerät in die Vergangenheit. Der Clou: die VR-Teleskope werden genau an den Stellen aufgebaut, die man im animierten Filmmaterial in 360-Grad bewundern kann. So hat man den direkten Abgleich zwischen damals und heute.

Das VR-Teleskop besteht aus einer in der Mitte eingelassenen VR-Brille, durch die man das gerenderte Video sieht. Die Brille kann man hoch und runter bewegen, das massive Stativ ist um 360-Grad drehbar. Inhaltlich arbeitete Timescope mit Historikern zusammen, um die Korrektheit der VR-Darstellung zu sichern.

Reise ins Mittelalter und zum Vorabend der französischen Revolution

Eines der insgesamt drei VR-Teleskope steht an der Brücke Pont d’Arcole, direkt am Flußufer. Schaut man hinein, sieht man das mittelalterliche Paris, auf dem Frachtboote langsam das Wasser entlang schippern samt historischer Skyline. Dreht man das Teleskop in Richtung des Ufers, sieht man Pferde und Kutschen auf der Straße anstatt Autos. Besondere Sehenswürdigkeiten sind zusätzlich markiert

Ein weiteres VR-Teleskop steht am “Place de la Bastille”. Dort können Interessierte anschauen, wie das Gefängnis zwischen 1416 und 1789 aussah, kurz vor der französischen Revolution. Dieses VR-Erlebnis kostet zwei Euro pro Tour.

Auch der umgekehrte Weg funktioniert, nämlich der Blick in die Zukunft. An den Haltestellen des “Grand Paris Express”, einem bis 2030 geplanten fahrerlosen U-Bahn-Netzwerk in Paris, sollen die VR-Teleskope Fahrgästen zeigen, wie die Stationen in Zukunft aussehen werden.

Timescope möchte in diesem Jahr weltweit 20 dieser VR-Teleskope aufbauen. Eine Demo des Bastille-Videos gibt es hier, die Funktion des VR-Teleskops wird im folgenden Video erklärt.

| Featured Image: Timescope / Facebook

Empfohlene Artikel: