2

Virtual Reality: VR-Evangelist Chet Faliszek verlässt Valve

von VRODO2. Mai 2017

Valve muss sich einen neuen Virtual-Reality-Pionier suchen. Nach über zwölf Jahren verlässt der Autor und VR-Evangelist Chet Faliszek das Unternehmen.

Als Autor arbeitete Faliszek an den Drehbüchern zu Valves Spielehits aus der Half-Life-Serie, Portal und Left 4 Dead. Seit Valves Einstieg in den Virtual-Reality-Markt mit HTC Vive übernahm Faliszek zunehmend die Rolle als VR-Evangelist und Sprecher des Unternehmens. Er war in Valves Auftrag auf zahlreichen Branchenveranstaltungen als Vortragender aktiv.

Faliszek kümmerte sich außerdem um die Beziehungen zu VR-Studios und ist innerhalb der Entwicklerszene beliebt und gut vernetzt. Er koordinierte Projekte für Steam VR und verteilte Mittel. An der Entwicklung von HTC Vive war Faliszek konzeptionell beteiligt.

Gegenüber der Webseite Gamesindustry gibt Faliszek an, dass es sich um einen geplanten Abschied handelt und er nicht im Streit von Valve scheidet. Neuigkeiten zu seiner nächsten Tätigkeit soll es geben, “wenn es passiert” – klar dürfte auch sein, dass man eine solche Position bei Valve nicht ohne triftigen Grund aufgibt. Informationen zu seiner Nachfolge liegen nicht vor.

Mit Faliszek verliert Valve einen VR-Puristen der ersten Stunde

Da Faliszek als großer Verfechter der Virtual Reality gilt, wäre es eine Überraschung, wenn sein nächstes Projekt oder die kommende Anstellung nicht im Kontext von VR oder AR stattfinden.

Faliszek gehört zur Gruppe der “VR-Puristen”, die das Medium als vollständig neues Format ansehen, dem Entwickler nur gerecht werden können, wenn sie Konzepte speziell für Virtual Reality entwerfen. Mit seinen Thesen sorgte er mitunter für kontroverse Diskussionen: künstliche Fortbewegung lehnt er aufgrund von VR-Übelkeit ebenso wie 360-Videos ab.

Nach dem Abgang von Oculus-Mitgründer Palmer Luckey Anfang April verlässt mit Faliszek ein weiteres bekanntes Gesicht der Virtual-Reality-Branche zumindest vorerst die große Bühne.

Empfohlene Artikel: