0

Virtual Reality: VR-Spinoff von Assassin’s Creed kommt

von Carolin Albrand15. März 2016

Auf der Game Developers Conference kündigte Ubisoft soeben eine “Assassin’s Creed VR Experience” an. Bei dem VR-Ableger der beliebten Spielereihe handelt es sich aber ausnahmsweise nicht um ein Computerspiel.

Stattdessen soll die VR-Erfahrung auf dem kommenden Kinofilm basieren. Entwickelt wurde das Virtual-Reality-Spinoff von Ubisoft gemeinsam mit Fox und Pratical Magic, einem jungen US-Unternehmen, das laut eigenen Angaben auf hochwertige VR-Inhalte “auf Studio-Niveau” spezialisiert ist. Angekündigt wurde die VR-Erfahrung auf der Pressekonferenz von AMD.

Matthew Lewis, Präsident von Practical Magic, betonte bei der Ankündigung explizit, dass es sich bei der neuen VR-Erfahrung nicht um ein Spiel handeln wird. Das Filmmaterial, das in der VR-Erfahrung zum Einsatz kommen soll, wurde zusammen mit den Aufnahmen für den “Assassin’s Creed” Kinofilm abgedreht. Drehorte waren unter anderem Malta, Spanien und UK.

“Wir freuen uns über die Ankündigung der ‘Assassin’s Creed VR-Experience’ und darauf mit New Regency, Fox und Practical Magic zeitnah mehr Informationen zu teilen”, sagt Michael Beadle von Ubisoft. Die VR-Erfahrung soll zusammen mit dem Film noch in 2016 erscheinen.

Die “Assassin’s Creed VR-Experience” ist bereits das zweite VR-Spinoff, das unmittelbar auf einem Hollywood-Streifen basiert. Steven Spielberg ist Direktor der Romanverfilmung des US-Bestsellers “Ready Player One”, bei dem die virtuelle Welt ein zentrales Thema ist. Gemeinsam mit der “Virtual Reality Company” arbeitet er an einer zum Film passenden VR-Erfahrung. VR-Enthusiasten müssen sich aber in Geduld üben – der Film wurde von Ende 2017 auf Frühjahr 2018 verschoben, um nicht mit neusten Teil der Star-Wars-Saga an den Kinokassen konkurrieren zu müssen.

| SOURCE: Polygon
| FEATURED IMAGE: Ubisoft