0

Virtual- und Augemented-Reality-News von der E3 Expo 2015

von Carolin Albrand16. Juni 2015
In Los Angeles präsentieren sich seit Sonntag die Größen der Gaming-Industrie. Gestern zeigten Microsoft und Sony auf der Electronic Entertainment Expo 2015 ihre neusten Produkte und Spieleinnovationen.

Microsoft nutzte die Pressekonferenz der E3 2015 in erster Linie um die Konsole XBOX One und neuste Spieleentwicklungen vorzustellen. Zum Thema Virtual Reality gab es wenig, nur eine neue Demo von Hololens wurde gezeigt. Schon vor wenigen Tagen gab Microsoft auf der Pressekonferenz von Oculus VR bekannt, dass sie in Zukunft mit dem VR-Brillen-Hersteller kooperieren. Auf der e3 gab Microsoft eine weitere Partnerschaft mit Valve VR bekannt. Windows 10 soll die ideale Plattform für die VR-Brille von Valve und HTC werden. Durch die Kooperationen wird Microsoft zu einem zentralen Spieler im VR-Bereich, während sich die Redmonder selbst auf Augmented Reality und die Datenbrille HoloLens konzentrieren.

Minecraft als dreidimensionales Hologramm auf dem Wohnzimmertisch dank HoloLens

Auf der E3-Pressekonferenz zeigte Microsoft eine HoloLens-Demo des populären Spiels Minecraft. Das Spiel lässt sich über Hololens entweder in 2D an eine Wand projizieren oder wird als 3D-Modell zu einem Augmented-Reality-Erlebnis.  Ohne HoloLens sieht man nur einen leeren Tisch, mit Microsofts Datenbrille auf dem Kopf wächst dort eine virtuelle, dreidimensionale und beinahe echt wirkende Minecraft-Spielumgebung. Die Demonstration zeigt, wie der Spieler die Umgebung mit seiner Stimme oder den Fingern manipuliert. Er zoomt in das Spiel hinein, um sich kleine Details anzuschauen, verschiebt den sichtbaren Bildausschnitt mit seiner Hand von links nach rechts oder hebt sogar das ganze Spielfeld an, um auf die versteckte Ebene unter der virtuellen 3D-Stadt zu blicken.

GIF Auf der Pressekonferenz von Microsoft auf der E3 in los Angeles präsentierte das Unternehmen Micecraft mit der Datenbrille HoloLens.

Diese Demonstration ist erstaunlich, aber auch mit Vorsicht zu genießen. Medienberichten zufolge ist der tatsächlich sichtbare Bildausschnitt der HoloLens deutlich kleiner, als es im Video zu sehen ist. Während sich dort die Minecraft-Welt über den kompletten Tisch erstreckt, sieht der Nutzer eigentlich nur einen kleinen Teil dieser Welt – ungefähr in der Größe eines Basketballs. Microsoft äußerte sich dazu bisher nicht, wahrscheinlich hofft das Unternehmen, diese Probleme bis zum Launch von HoloLens in den Griff zu bekommen.

Sony präsentiert klassische Spielerlebnisse

Das Thema Virtual Reality war nur ein kleiner Teil der Pressekonferenz von Sonys E3-Pressekonferenz. Der Playstation-Hersteller überraschte das Publikum lieber mit der Präsentation von herkömmlichen Spielen und Neuauflagen von alten Klassikern wie Final Fantasy VII. Das hat aber auch einen guten Grund: VR-Erlebnisse auf einer Pressekonferenz zu demonstrieren, ist nahezu unmöglich. Die VR-Erfahrung wird erst dann interessant, wenn man die Brille selbst auf dem Kopf trägt. Andere Fragen zur VR-Brille Project Morpheus, wie Preis oder Erscheinungsdatum, ließ Sony aber auch offen.

Allerdings präsentierte Andrew House, Sony Computer Entertainment, eine neue Multiplayer-Funktion für Project Morpheus. House betonte erneut, dass Entwickler mit VR vor einer neuen Herausforderung im Storytelling in Spielen gestellt werden und selbst einfachste Spiele in der virtuellen Welt eine ganz andere Wirkung auf die Nutzer haben können. Sony positionierte Project Morpheus so als erste VR-Plattform, die es möglich macht, VR-Erlebnisse mit der Familie oder Freunden zusammen zu erleben. Demonstriert wurde das neue VR-Erlebnis am Multiplayer-Kampfspiel RIGS.

Wer die komplette Pressekonferenz ansehen möchte findet sie hier.

| SOURCE: E3 Expo
| IMAGES: E3 Expo

 

| Anzeige: