Der Blick in die Besucherströme verrät ja vermeintlich auch etwas über das Interesse der Leserschaft. Wir sagen euch, was euch 2017 besonders interessiert hat – findet ihr euch darin wieder?

Blendet man Tests und Ratgeber aus, waren zwei Themen in den Top-25-Artikeln 2017 besonders häufig vertreten: Sony mit Playstation VR und … Pornos.

Sehr beliebt war Tomislav’ Selbstversuch mit einer virtuellen Freundin. Auf der Online-Plattform AliceX verabredete er sich (schon 2016) mit der Stripperin “Rachel Hell” und schrieb seine Eindrücke auf. Kann Virtual Reality das Geschäft mit digitaler Erotik grundlegend verändern? Dass der Artikel so gut klickte, hatte sicher nichts mit dem Titelbild zu tun. Da kennen wir unsere Leser doch zu gut für.

Ebenfalls ein Hit und das ist etwas kurios: Im März veröffentlichte Sony das Systemsoftware-Update 4.50 für die Playstation 4, das 3D-Blu-Ray-Unterstützung für die Sony-Brille hinzufügte. Kurios ist das große Interesse daran zum einen, da 3D-TVs angeblich gerade mangels Interesse aussterben. Und zum anderen, da ausgerechnet VR-Enthusiasten Videos für die VR-Brille – ob jetzt 360-Grad oder 3D – eigentlich verschmähen. Aber geschenkte Erweiterungen sind wohl immer eine gute Sache.

Playstation VR: Viel besser in 2018?

Ein weiterer Artikel zu Sony und Playstation VR stürmte die Hitliste der Top-25-Artikel: Simon Benson, Sony-Direktor für immersive Technologie, versprach im Mai einen deutlichen Qualitätssprung für 2018 und mehr Spiele mit der Klasse eines Resident Evil 7. Damit traf er offenbar einen Nerv und auf viel Interesse unter VR-Begeisterten. “In einem Jahr hat die Entwicklergemeinde verfeinerte Techniken und kann VR-Spiele in allen Bereichen verbessern”, prognostizierte Benson. Wir werden das in den nächsten Monaten überprüfen. Ein weiterer Sony-Hit-Artikel war dazu passend die Ankündigung des überarbeiteten Playstation-VR-Modells im Herbst.

Auch Oculus packte es in die Top-Meldungen, als im Juli ein Gerücht zu einer neuen autarken VR-Brille mit dem Codenamen “Pacific” die Runde machte. Das Gerücht erwies sich als wahr und die autarke VR-Brille etwas später im Oktober als Oculus Go. Sie kommt Anfang 2018 auf den Markt und kostet rund 250 Euro. Ein weiterer Oculus-Artikel-Hit: Dieses Tool, das euch dabei hilft, die Rift-Brille zu konfigurieren.

Sex sells

Zurück zu den Pornos: Ein Bericht, dass männliche Darsteller wenig Freude beim Dreh von VR-Pornos haben, war offenbar außerordentlich faszinierend für euch. Eine wichtige Erkenntnis: die klobigen 360-Grad-Kameras, die häufig direkt an den Darstellern montiert werden, schränken die Anzahl der möglichen Sexpositionen ein. Das ist natürlich tragisch.

Weitere erfolgreiche VR-Porno-Artikel: Samsungs Gear VR als Pornobrille Nr. 1ein Bericht zu einer japanischen VR-Erotikmesse und unser Interview mit der Darstellerin Ela Darling.

In diesem Sinne: Danke für eure Aufmerksamkeit in 2017. 2018 wird spannend. Und 100 Prozent mehr Porno.

| Featured Image: Alice X Screenshot

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #103: Magic Leap Sichtfeld, Pico G2 und Santa Cruz Ports | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.