Dass virtuelle Realität das Potenzial hat zu verändern, wie Menschen Dinge erschaffen, zeigt die Demo zweier VR-Enthusiasten der Universität Prag. Vojtech Krs’ and Ondrej Jamriskas “virtuelle Knetmasse” kann über ein spezielles Eingabegerät modelliert und so in jede erdenkliche Form gebracht werden. Der Clou: Die Skulpturen werden im OBJ-Format gespeichert, das von den meisten 3D-Druckern verarbeitet wird. Das selbst erschaffene Kunstwerk kann also anschließend direkt ausgedruckt werden. Den Anfang fand das Projekt in einer Abschlussarbeit an der Technischen Universität in Prag. Aus Begeisterung am Projekt setzen die beiden Entwickler die Arbeit nun in ihrer Freizeit fort und bieten die Demoversion für Windows als Download auf ihrer Webseite an.

Digility 2018

Bildquelle: YouTube-Video VR Clay


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #109: Magic Leap im Test und VR-Hype-Zyklus | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.