0

Virtuix startet VR-Plattform für Spielhallenbetreiber

von Tomislav Bezmalinovic12. September 2017

Virtuix veröffentlicht eine Softwareplattform für die hauseigenen Laufmaschinen, die für Spielhallenbetreiber aber auch Spieler viele Vorteile hat.

Das 2013 gegründete Unternehmen war eines der ersten Startups, das auf den neuerlichen VR-Hype ansprang und eine erschwingliche Laufmaschine namens “Omni” für Endkunden herstellen wollte. Bei einer Kickstarter-Kampagne sammelte Virtuix 1,1 Millionen US-Dollar von mehr als 3.000 Unterstützern ein. Das ursprüngliche Ziel waren 150.000 US-Dollar.

Wie so oft bei Hardwareprojekten verzögerte sich die Auslieferung. Vergangenen Herbst nahm Virtuix dann einen Strategiewechsel vor: Die 80 Kilogramm schweren und mittlerweile auch sehr teuren Geräte sollten nur noch an Firmenkunden verkauft werden. Unterstützer außerhalb der USA hatten Pech: Ihre Bestellung wurde storniert und das Geld zurückerstattet.

Eine Management- und Spieleplattform

“Omniverse” ist eine Softwareplattform, die die Geräte sinnvoll ergänzen soll: Sie bietet 16 vorinstallierte Spiele, ein automatisiertes Vergütungssystem für Entwickler und Unterstützung von Nutzerprofilen. Die Plattform synchronisiert sich über alle Geräte und Standorte hinweg. Für den Betrieb der Software fallen keine zusätzlichen Kosten für Betreiber an.

Für die Spiele hat Virtuix mit Entwicklern eine minütliche Flatrate ausgehandelt, Deals mit einzelnen Studios sind also nicht mehr nötig. Die Nutzungszeit wird von der Software aufgezeichnet und die Entwickler automatisch vergütet, wobei Virtuix einen bestimmten Prozentsatz für sich zurückbehält.

Omniverse bietet außerdem Managementtools, mit denen sich mehrere Geräte zentral verwalten lassen, zum Beispiel um die Dauer von Spielsitzungen einzustellen. Ist die Zeit abgelaufen, deaktiviert sich das System und der Kunde weiß, dass seine Spielzeit vorbei ist. Betreibern von Spielhallen stehen außerdem Analysewerkzeuge zur Verfügung, mit der sie die Nutzung der Geräte eingehend studieren können.

Die Liste umfasst bisher folgende Spiele, weitere sollen laufend ergänzt werden:

• AFFECTED – The Manor
• Bow Master
• Coin Rush
• Hyperdrome
• Karnage Chronicles
• Nature Treks VR
• Omni Arena
• Primordian
• Project Ghost
• Quell 4D
• QuiVr
• The Bellows
• The SoulKeeper VR
• TRAVR: Shadow Ops
• TRAVR: Training Ops
• VRZ Torment

Spielhallenbesucher sehen mit Omniverse eine Benutzeroberfläche unter der VR-Brille und können in der Virtual Reality ein Spiel auswählen, ihre Spielzeit verlängern oder einen Helfer rufen (siehe Artikelbild).

Ein Benutzerkonto lässt sich ebenfalls erstellen. Das individuelle Nutzerprofil wird mit allen Omni-Laufmaschinen synchronisiert, die Omniverse nutzen. Das ist wichtig, weil sich mit einem Benutzerkonto Spielstände speichern lassen. Das ermöglicht Spielern einen VR-Titel an einem beliebigen anderen Ort weiterzuspielen.

Omniverse wird während der nächsten Wochen an Kunden ausgerollt. Mehr Informationen zu Virtuix gibt es auf der offiziellen Internetseite.

| Featured Image: Virtuix | Source: Tom’s Hardware

Empfohlene Artikel: