HTC will 2019 zum dritten Mal in Folge Preise an beispielhafte Viveport-Anwendungen verleihen. Entwickler können ihre VR-Apps ab sofort anmelden.

Die Grundidee der Veranstaltung: Fähige VR-Entwickler sollen mit Geld- und Sachpreisen von bis zu 50.000 US-Dollar gefördert werden und ihre Apps in HTCs eigenem App Store Viveport veröffentlichen, falls sie das nicht schon getan haben. Die Viveport-Veröffentlichung vor oder nach der Preisverleihung ist Voraussetzung für die Teilnahme.

HTC will mehr VR-Apps für Vive Focus

2019 werden Preise in vier Kategorien verliehen: Unterhaltung, Bildung, Kunst und Kultur und Arcades, die Kategorie Unternehmen fällt weg. In den ersten drei dieser Kategorien werden jeweils zwei Gewinner gekürt: eine PC-VR-App und eine Vive-Wave-App. In der Arcade-Kategorie gibt es keinen Preis für Vive-Wave-Apps.

Vive Wave ist HTCs Entwicklungsplattform für mobile VR-Brillen, auf der auch Vive Focus läuft. Mit der Preisverleihung  möchte HTC Entwickler dazu bringen, mehr mobile VR-Apps für Viveport zu entwickeln oder zu portieren.

Insgesamt werden sieben Preise verliehen:

Unterhaltung – PC-VR und Vive Wave

“Fesselt den Spieler durch eine faszinierende Geschichte in einer ebenso faszinierenden Welt. Fördert und belohnt Interaktivität, hinterlässt einen bleibenden Eindruck und den Wunsch, das Spiel immer wieder und wieder zu spielen. Richtet sich besonders an Spiele und narrative Erfahrungen.”

Bildung – PC-VR und Vive Wave

“Immersive und interaktive Inhalte für den Unterricht oder zuhause. Weckt Neugierde, Phantasie und Passion für spannende und verblüffende Themen.”

Kunst und Kultur – PC-VR und Vive Wave

“Ermöglicht, bewahrt und demokratisiert die Schöpfung in der Kunst. Wendet sich an ein vielfältiges, globales Publikum und trägt zur besseren Kenntnis und zum Genuss des Kulturerbes bei.”

Arcades – PC-VR

“Begeistert Kunden, die neu im Bereich VR sind. Speziell für ortbasierte Unterhaltung entwickelt, wobei besonders auf Benutzerfreundlichkeit und die Spieldauer geachtet wird. Eine tolle Option für Veranstaltungsorte und Geschäfte, die VR-Erfahrungen anbieten möchten. Der Titel muss in das Viveport-Arcade-Programm aufgenommen werden.”

Anmeldung bis Anfang Januar möglich

Die Gewinner erhalten einen Geldpreis, die neueste Vive-Hardware, Tickets für die Game Developers Conference 2019, Marketing-Unterstützung und ein vom Vive-Team professionell produziertes Werbevideo, das das Gewinnerstudio vorstellt.

Für die Chance auf eine Nominierung müssen sich Entwickler zuerst bei Viveport registrieren. Danach können sie ihre VR-Apps einreichen. Die Bewerbungsfrist endet am 1. Februar 2019. Die Gewinner werden auf der Game Developers Conference 2019 in San Francisco bekannt gegeben.

Titelbild und Quelle: HTC


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #121: VR-Wachstum, StarVR-Pleite und KI-Rendering | Alle Podcast-Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.