Die VR-Controller für Vive Focus orientieren sich räumlich über Ultraschall.

Vor kurzem stellte HTC vollwertige VR-Controller für die autarke VR-Brille Vive Focus vor. Sie unterstützen wie die Brille volle Raumbewegung in alle Richtungen und um die eigene Achse. Aktuell liegt Vive Focus nur ein einfacher Dreh- und Zeigecontroller bei, der weniger Bewegungsfreiheit bietet als die Brille – das irritiert.

Auf der Fachkonferenz XRDC in San Francisco stellte HTCs Viveport-Chef Rikard Steiber jetzt technische Details zu den Focus-Controllern vor: Die Raumorientierung erfolgt mittels Ultraschalls und den integrierten Sensoren für Rotation und Geschwindigkeit. Für die Ultraschallorientierung muss ein zusätzliches Modul an die Focus-Brille angebracht werden.

Laut HTC funktionieren die VR-Controller akkurat bei einem Abstand zur VR-Brille von bis zu einem Meter. Horizontal können sie in einem Sichtfeld von bis zu 180 Grad erfasst werden, das vertikale Sichtfeld liegt bei 140 Grad.

Die Controller werden derzeit an Entwickler ausgeliefert und können hier angefordert werden. Wann sie auf den Markt kommen, ist nicht bekannt.

Vive Focus soll laut HTC noch 2018 im Westen erscheinen. Sollte HTC mit der technisch ähnlichen Oculus-Quest-Brille in Konkurrenz gehen wollen, wäre es sinnvoll, dass die Controller von Anfang an zum Lieferumfang gehören. Alle bekannten Daten Fakten zu Oculus Quest stehen hier aufgeschrieben.

Weiterlesen über Vive Focus:


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #115: Oculus Rift 2, Pimax Vorbestellstart, AWE 2018 | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.