Nach dem China-Start Anfang des Jahres erscheint HTCs autarke VR-Brille Vive Focus noch in diesem Jahr international.

Im Rahmen der GDC 2018 hat HTC Vive heute die autarke VR-Brille Vive Focus für internationale Märkte angekündigt. Das Gerät soll in diesem Jahr erscheinen, ein konkretes Datum nennt HTC nicht. Zusätzlich stellt Vive ab heute Vive Focus Developer Kits für registrierte Entwickler vor, die über das Entwicklerportal zur Verfügung gestellt werden. Interessierte Entwickler können sich hier bewerben.

Vive Focus ist bei Erscheinen voraussichtlich die erste 6DOF-Standalone-VR-Brille, die im Handel erhältlich ist. Facebooks autarke Brille Oculus Go kommt zwar früher, erkennt jedoch nur Kopfdrehungen, keine Bewegungen im Raum.

Vive Focus basiert auf Vive Wave, der offenen VR-Plattform von HTC Vive, die für autarke und mobile VR-Geräte optimiert und an HTCs Inhalteplattform Viveport angebunden ist. Vive Focus wurde laut HTC entwickelt, “um ein breiteres Publikum im Massenmarkt und kommerzielle Nutzer oder Unternehmen anzusprechen, die sich eine praktische und portable VR-Erfahrung wünschen.”

Darüber hinaus erhalten Entwickler, die Inhalte für Vive Focus oder die PC-Vive für Viveport in China bereitstellen, von April bis September 2018 einen Umsatzanteil von 100 Prozent aus allen Verkäufen und dem chinesischen Viveport-Abo.

Weiterlesen über Vive Focus:


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #115: Oculus Rift 2, Pimax Vorbestellstart, AWE 2018 | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.