HTC will Vive Focus fit machen für den Wettkampf mit Oculus Quest und kündigt Dual-Controller an. Mit Vive Pro soll zukünftig zumindest rudimentäres Handtracking möglich sein.

Auf der “Weltkonferenz der VR-Industrie” in Nanchang, China, kündigt HTC ein Entwicklerkit für doppelte VR-Controller mit Raumbewegung an, so wie man sie von Oculus Quest oder HTC Vive kennt.

Bislang liegt der Focus-Brille nur ein einfacher Dreh- und Zeigecontroller bei, der – anders als die VR-Brille – keine Bewegungen in die Tiefe des Raumes erkennt. Diese Diskrepanz stört die Immersion und ist die größte Schwachstelle der autarken VR-Brille.

Mit den neu angekündigten Controllern könnte Vive Focus technisch auf Oculus Quest aufschließen und richtige, virtuelle Hände bieten. Die restlichen Focus-Spezifikationen – Prozessor (Snapdragon 835) und Displays (1.600 mal 1.440 Bildpunkte pro Auge, OLED) – sind mit der Quest-Brille vergleichbar.

Im folgenden Video präsentiert Vives China-Präsident Alvin W. Graylin die beiden Controller bei Beat Saber im Einsatz.

Zur technischen Umsetzung sind noch keine Details bekannt. Bei genauerem Hinschauen erkennt man, dass die Focus-Brille offenbar mit einer Art Auflage modifiziert wurde, die mit dem USB-C-Anschluss verbunden sein könnte. Eine ähnliche 6-DoF-Controller-Lösung kündigte kürzlich Google für Lenovo Mirage Solo (Testbericht) an.

Vive Focus ist bislang nur in China erhältlich. Ein westlicher Marktstart in 2018 wurde zwar im Frühjahr angekündigt, aber noch nicht konkretisiert.

Für die neu angekündigten VR-Controller ist ebenfalls noch kein Veröffentlichungszeitpunkt bekannt. Interessierte Entwickler können hier ein Controller-Set anfordern, das ab sofort verfügbar ist.

Mehr zu autarken VR-Brillen:

Handtracking für Vive Pro

HTCs zweite große Ankündigung ist eine KI-gestützte Trackingsoftware, über die mit den in Vive Pro integrierten Dualkameras Hand- und Fingerbewegungen erfasst und in VR übertragen werden können.

Die Funktion wurde Anfang des Jahres in Aussicht gestellt und auf der VR-Konferenz jetzt erstmals demonstriert.

Ein kurzes Demovideo zeigt das Hand- und Fingertracking mit Vive Pro samt Drahtlosadapter im Einsatz. Eine leichte Verzögerung ist zu erkennen, außerdem zittern die virtuellen Hände dezent. Wann die Funktion ausgerollt wird, ist noch nicht bekannt. Vive Focus bietet Hand- und Gestenerkennung, aber kein Fingertracking.

Ansonsten ist auf Chinas VR-Konferenz laut HTC jede Menge los: In den zwei Tagen (19. und 20. Oktober) werden über 250.000 Besucher und mehr als 4.000 Fachbesucher erwartet. Partei- und Staatschef Xi Jinping ließ eine Botschaft vorlesen.


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #115: Oculus Rift 2, Pimax Vorbestellstart, AWE 2018 | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.