Die Jungs von Tested hatten Gelegenheit, Vive Pro unter die Lupe zu nehmen. Wir fassen ihre Eindrücke zusammen.

Tested beschreibt den Bildeindruck mit den höher aufgelösten Displays als eine “große Verbesserung” gegenüber HTC Vive. Texte, die weiter entfernt sind, seien mit Vive Pro nun angenehm zu lesen. Die Hintergründe und weit entfernten, fliegenden Leuchtreklamen in “Space Pirate Trainer” sähen deutlich schärfer aus.

Dennoch erkenne man noch immer einzelne Pixel und den Fliegengittereffekt. Der Bereich, in dem das Bild scharf erscheint, sei gegenüber HTC Vive leider nicht vergrößert geworden. Das führe dazu, dass man beim Lesen eines Textes eher den Kopf als die Augen bewegt.

Da die Vive Pro ebenfalls Fresnellinsen nutzt, träten bei kontrastreichen Szenen nach wie vor störende Lichtstrahlen auf. Laut Tested ist der Effekt noch etwas ausgeprägter als bei HTC Vive, weil mehr leuchtende Pixel mit stärkeren Reflexionen einhergehen würden.

Neue Linkbox und Kabel

Im Video sind die auf der Vorderseite verbauten zwei Mikrofone zu sehen, die laut Tested hardwarebasierte Geräuschunterdrückung bieten. Die Kopfhörer wurden gegenüber dem Deluxe Audio Strap klanglich verbessert. Dank eines integrierten Verstärkers würden sie ordentlich Druck machen.

Die Vive Pro kommt mit einer neuen Linkbox, die sich mit einem Knopf an- und ausschalten lässt. Sie besitzt drei Eingänge für das Displayport-, USB-C- und Stromkabel, jedoch nur einen Ausgang: Von der Linkbox zur VR-Brille führt ein einzelnes Kabel, das an beiden Enden einen kompakten Anschluss hat. Unklar ist, ob Vive Pro einen freien USB-Port bieten wird. Bei HTC Vive konnte man damit zusätzliche Hardware an die VR-Brille anschließen. Neu an der Linkbox sind Displayport 1.2 und USB 3.0 Typ C anstelle von HDMI und USB 3.0 Typ A.

Nach dem Urteil der Tester ist Vive Pro ein kleines bisschen leichter als HTC Vive und der Deluxe Audio Strap und sehr bequem. Das Gehäuse kann nun per Knopfdruck nach vorne und hinten bewegt werden. Durch den Nasenbereich trete fast kein Licht mehr.

Die Tester sind begeistert und freuen sich auf das neue HTC-Gerät, weil es nach zwei Jahren endlich ein technisches Upgrade bringt.

| Featured Image and Source: Tested

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #111: Astrobot, VR-Isolation und Quest-Zielgruppe | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.