Vive Pro geht im ersten Quartal 2018 in den Verkauf. Nun trudeln die ersten Developer Kits bei Entwicklern ein. Die freuen sich über den “Nachwuchs”.

Owlchemy Labs, die Entwickler von Job Simulator und Rick and Morty: Virtual Rick-Ality, verkünden auf Twitter die Ankunft des neuesten Mitglieds der VR-Familie:

Das Studio wurde im Mai 2017 von Google aufgekauft. Die Entwickler arbeiten an der PSVR-Portierung von Rick and Morty und an ihrem neuesten Titel Vacation Simulator, der in diesem Jahr für HTC Vive, Oculus Rift und Playstation VR erscheinen soll.

Das VR-Studio Archiact erhielt ebenfalls eine Vive Pro. Die Entwickler stehen kurz vor der Fertigstellung des Koop-Shooters Evasion, der an das Sci-Fi-Abenteuer Far Point für Playstation VR erinnert. Das Spiel kommt im Frühjahr 2018 für HTC Vive und Oculus Rift.

Die Entwickler verraten keine neuen Einzelheiten zu Vive Pro. Besonders interessant wäre, wie stark die Hardwareanforderungen steigen, da die neue VR-Brille eine wesentlich höhere Auflösung als die Ur-Vive bietet. HTC machte bislang keine genauen Angaben.

Das Unternehmen bringt im Frühjahr zuerst die VR-Brille auf den Markt, das Komplettsystem samt neuer Basisstationen und leicht überarbeiteter Vive-Controller folgt später. Vive Pro ist rückwärtskompatibel, sodass Besitzer der Ur-Vive bedenkenlos zugreifen können. Der Preis wird demnächst bekanntgeben und liegt wahrscheinlich über dem von HTC Vive.

Mehr Informationen zur Vive Pro stehen hier.

| Featured Image: Owlchemy Labs | Via: Road to VR

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #111: Astrobot, VR-Isolation und Quest-Zielgruppe | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.