Zum weltweiten Marktstart von Vive Focus kündigt HTC “Vive Sync” an, eine VR-App speziell für Unternehmen, mit der sich Mitarbeiter von überall aus in der Virtual Reality treffen und zusammen arbeiten können.

Vive Sync wurde für das gesamte Vive-Ökosystem entwickelt: Unterstützt werden HTC Vive, Vive Pro und die autarke VR-Brille Vive Focus. In den VR-Konferenzraum können sich bis zu 20 Mitarbeiter gleichzeitig einloggen, um Materialien auszutauschen, Diskussionen zu führen oder gemeinsam Entscheidungen zu treffen. Anpassbare Avatare sollen bei der Identifikation der Mitarbeiter helfen.

Mit Vive Sync können die Konferenzteilnehmer Videos, Präsentationen und dreidimensionale Inhalte vom firmeneigenen Server mit dem Team teilen. Mit virtuellen Stiften können Materialien markiert oder Skizzen angefertigt werden. Nutzer können Screenshots und Videoaufnahmen erstellen und Gesprochenes als Textdatei ausgeben lassen. Letzteres soll praktisch sein für Protokolle.

Vive_Sync_2

So könnte ein virtuelles Meeting aussehen. BILD: HTC

„Da sich unsere Büros über den halben Globus verteilen, haben wir Vive Sync als interne Lösung für die vielen Herausforderungen der Remote-Arbeit entwickelt”, sagte David Sapienza, Direktor des Vive-internen 2 Bears Studios, das die Applikation entwickelt. „Was uns am wichtigsten war und was Vive Sync von anderen Lösungen unterscheidet, ist die konsequente Ausrichtung auf Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit.”

Im Dezember sollen erste Pilotpartner ausgewählt werden, die Vive Sync in ihr Unternehmen integrieren. Zur Preisgestaltung will sich HTC noch nicht äußern.

| Featured Image and Source: HTC

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #115: Oculus Rift 2, Pimax Vorbestellstart, AWE 2018 | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.