Gemeint ist das Spielestudio Rockstar. Nicht die Tätigkeit Rockstar. Glück gehabt, oder?

Joel Breton, Leiter von HTCs Vive Studios, stellt gegenüber der US-Webseite UploadVR ein weiteres VR-Spiel des renommierten Spielestudios Rockstar Games (GTA, Red Dead Redemption) in Aussicht. “Sie sind noch nicht fertig”, kommentiert Breton Rockstars VR-Pläne.

Mehr sogar: Laut Breton “arbeiten gerade alle Dritthersteller an VR”. Leider sei noch nichts öffentlich angekündigt. HTC unterstütze Studios sowohl mit Hard- als auch Software und VR-spezifischen Optimierungen.

Was würde GTA VR bewirken?

Bei VR-Brillen beschränkte sich Rockstar bislang auf einen VR-optimierten Port des Detektivspiels L.A. Noire (Test). Über eine VR-Version der beiden größten Marken – Grand Theft Auto und Red Dead Redemption – die tatsächlich die Spielermassen zum Brillenkauf motivieren könnten, verlor das Studio bislang kein Wort.

Auf der anderen Seite: Auch den gigantischen Spielemarken Skyrim, Doom und Fallout wurde lange nachgesagt, dass sie Spieler anziehen wie Magnete Münzen. Die Titel verkauften sich für VR-Verhältnisse zwar ordentlich, brachten allerdings kaum Bewegung in den Markt.

Sollte Rockstar tatsächlich noch ein VR-Spiel programmieren, dürfte es wie L.A. Noire für HTC Vive und Oculus Rift erscheinen. Womöglich arbeitet das Studio an einem größeren Projekt und hebt es sich für den wie auch immer gearteten Start der zweiten VR-Generation auf.

Weiterlesen über VR-Gaming:


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #115: Oculus Rift 2, Pimax Vorbestellstart, AWE 2018 | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.