Das VR-Spiel “Gorn” übertraf Weihnachten 2018 den eigenen Verkaufsrekord von Weihnachten 2017 um 30 Prozent.

LearnTec 2019

Anfang Januar aktualisierte Valve beim Spieledienst Steam die VR-Nutzerzahlen für Dezember 2018: Die zeigen, dass sich die Anzahl monatlich aktiver VR-Nutzer seit März 2018 geschätzt von circa 350.000 auf rund 700.000 verdoppelte.

Absolut betrachtet bewegt die VR-Industrie demnach wie gehabt noch kleine Stückmengen. Aber zumindest zeigt die Wachstumskurve weiter nach oben.

VR wächst langsam, aber kontinuierlich

Jetzt meldet sich bei Reddit das Entwicklerteam Free Lives zu Wort, verantwortlich für das VR-Spiel “Gorn”. Der Titel ist in der VR-Blase beliebt und wird sowohl bei Steam direkt als auch in Online-Foren und -Chats häufig empfohlen.

Im Vergleich zu Weihnachten 2017 verkaufte sich Gorn dieses Weihnachten circa 30 Prozent besser. Das ist laut der Entwickler Verkaufsrekord, sieht man vom Marktstart ab. Veröffentlicht wurde Gorn im Juli 2017.

Erreicht wurde dieser Erfolg trotz im Vergleich zum Vorjahr gestiegener Spiele-Konkurrenz – für Free Lives ein Indiz dafür, dass die Nachfrage nach VR-Software insgesamt gestiegen ist.

“Offensichtlich bekommen viele Leute VR-Brillen zu Weihnachten, und es sieht so aus, als ob es in diesem Jahr noch mehr waren als im letzten Jahr (was den Annahmen einiger Leute widersprechen könnte)”, schreiben die Entwickler.

Ein weiteres Indiz dafür: Der VR-Hit Beat Saber erzielte Weihnachten 2018 einen Nutzerrekord.

Weiterlesen über VR-Marktentwicklung:


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #126: Vive Cosmos, Vive Pro Eye und CES 2019 | Alle Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.