0

VR-Moments: The Simpsons

von Matthias Bastian3. April 2015
Virtual- und Augmented-Reality-Technologien sind Thema in vielen Büchern, Filmen und Spielen. Die interessantesten und kuriosesten Ideen stellen wir bei "VR-Moments" vor.

Die Vorstellung, dass Menschen eines Tages virtuelle Welten erschaffen oder erkunden, beschäftigt Autoren und Drehbuchschreiber schon seit Jahrzehnten. Von der vollständigen und bedrohlichen virtuellen Realität in “The Matrix” bis zu Star Treks “Holodeck” gibt es entsprechende Visionen in sämtlichen Medien. Auch in “The Simpsons”, der wohl bekanntesten US-Trickfilm-Satire überhaupt. In einer Folge aus dem Jahr 1993 tagträumt Tochter Lisa davon wie wohl der Geschichtsunterricht der Zukunft aussehen könnte. In ihrer Vorstellung reisen die Schüler über einen VR-Helm in der Zeit zurück, um sich die historischen Geschehnisse direkt vor Ort anzusehen.

Eine Übersicht über alle Virtual-Reality-Hommagen bei den Simpons bietet diese Grafik:

simpsons_1993_2014_virtual_reality

Danke an https://www.reddit.com/user/dongxipunata

Dass VR-Technologien durchaus Potenzial für die Schule und das e-Learning bieten, zeigt beispielsweise auch die App Titans of Space. Das ist übrigens nicht das einzige Mal, dass im Simpsons-Universum neue VR- und AR-Technologien erwähnt werden. Unter anderem gab es schon in den 90er Jahren das Videospiel “Virtual Bart“, in dem Bart auf einer “Virtual-Reality”-Ausstellung in virtuellen Welten verloren geht. Nur mit Hilfe des Spielers kann er aus diesen Welten fliehen. Das Spiel sollte ursprünglich auch für Nintendos “Virtual Boy” erscheinen. Dazu kam es allerdings nie, da Nintendos erster VR-Versuch gnadenlos scheiterte. Das Gerät verursachte Kopfschmerzen und Übelkeit.

Aus einer Simpons-Folge von 2014 stammt die folgende Augmented-Reality-Reverenz: In “The Days of Future Future” benutzt Bart eine Art Linse/Ohrclip, um unbemerkt die Live-Übertragung eines Baseball-Spiels anzusehen, während seine Freundin sich mit ihm unterhält.