0

VR-Spielentwickler: “Wir müssen Standards und Regeln hinterfragen”

von Tomislav Bezmalinovic25. Oktober 2017

Supermassive Games ist eines der vielseitigsten und fleißigsten Indiestudios der VR-Industrie. In einem Interview erzählt der leitende Produzent Simon Harris, worauf es ihm bei der VR-Spielentwicklung ankommt.

Zum Launch von Playstation VR vor einem Jahr hatte das Studio mit “Until Dawn: Rush of Blood” und “Tumble VR” bereits zwei VR-Titel am Start. Im November und Dezember erscheinen mit “The Inpatient” und “Bravo Team” zwei weitere, vollwertige Spiele für Sonys VR-Brille.

Neben der Zahl der Titel fällt deren Vielseitigkeit ins Auge: Rush of Blood ist ein Shooter im Horrorgewand, Tumble VR ein Geschicklichkeitspiel, The Inpatient eine filmreif inszenierte VR-Erfahrung und Bravo Team ein klassischer Actiontitel im Stile von Call of Duty, der mit dem Aim Controller und einem zweiten Mitspieler erlebt wird.

Regeln brechen

Der leitende Produzent Simon Harris blickt trotz bescheidener VR-Brillenverkäufe zuversichtlich in die Zukunft:  “Es wird viel über den VR-Hype und die Größe des Marktes diskutiert. Aber am Ende müssen wir Entwickler die bestmöglichen Erfahrungen schaffen. Nur großartige Inhalte bewegen die Menschen dazu, sich eine VR-Brille zu kaufen”, sagt Harris gegenüber Develop Online.

Die ersten beiden VR-Titel des Studios hätten bei den Spielern großen Anklang gefunden. Das liege daran, dass das Studio frühe VR-Standards der Entwicklerszene in Frage gestellt hat. “Wir haben bewusst gegen gewisse Regeln verstoßen. Unser Erfolg beweist, dass wir viele der Annahmen widerlegen konnten”, sagt Harris.

Neues ausprobieren

Dass die Entwickler weiterhin innovativ bleiben wollen, zeigt sich an den demnächst erscheinenden Spielen. In The Inpatient verkörpern Spieler einen Mann mit Amnesie, der in einer geschlossenen Anstalt erwacht und mit dem Personal und anderen Patienten sprechen muss, um sein Gedächtnis wiederzuerlangen. Dabei setzen die Spieler die eigene Stimme ein und sprechen ins Mikrofon, um mit den Charakteren zu interagieren.

Im Koop-Actionspiel Bravo Team kämpft man sich mit einem menschlichen Mitstreiter oder einem KI-gesteuerten Partner durch eine belagerte Stadt. Hier experimentierten die Entwickler mit einer neuen Fortbewegungsmethode: Während man sich von Deckung zu Deckung bewegt, zoomt die Kamera heraus und zeigt die eigene Spielfigur von außen. Damit wollen die Entwickler Bewegungsübelkeit verhindern.

The Inpatient erscheint am 21. November, Bravo Team am 5. Dezember. Ich konnte beide Spiele auf der Gamescom antesten. Meine Eindrücke stehen hier und hier.

PlayStation VR - [PlayStation 4]
564 Bewertungen
PlayStation VR - [PlayStation 4]
  • Eine Kamera für PlayStation 4, separat erhältlich, wird für PlayStation VR benötigt. Einige...
  • Bildrate von 120 BpS
PlayStation VR + PlayStation Kamera (2016) + PlayStation Move Motion-Controller...
  • 1 von PlayStation VR - [PlayStation 4]
  • 1 von PlayStation Kamera für PS4 (2016)

Letzte Aktualisierung am 20.11.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

| Featured Image: Supermassive Games | Source: Develop Online

Empfohlene Artikel: