Von wegen Virtual Reality eignet sich nicht für lange Sessions: Dem deutschen Spiele-Entwickler Andreas Hauber gelang das Kunststück, 42 Stunden am Stück mit Vive Pro auf dem Kopf in der virtuellen Welt von Skyrim VR auszuharren. Das ist neuer Guinness-Weltrekord.

Haubers Weltrekordversuch wurde nach den besonders strengen Guinness-Regeln abgehalten. Somit schafft er es voraussichtlich in die offizielle Guinness-Liste der Weltrekorde – eine abschließende Prüfung des Rekordversuchs steht noch aus. Den bisherigen Guinness-Weltrekord hielt der australische YouTuber Jack McNee: Er verbrachte im April 2017 36 Stunden, zwei Minuten und 16 Sekunden im VR-Malprogramm Tilt Brush.

Der Organisationsprozess für Haubers Weltrekordversuch war aufwendig: Er musste die Aktion schon vor über einem Jahr bei Guinness anmelden. Außerdem brauchte er mehr als 20 unabhängige Juroren, die während seines Versuchs dokumentierten, ob er sich an die Regeln hält.

Die Regeln selbst stammen noch aus den 90er Jahren und beinhalten unter anderem ein Mod-Verbot und dass alle 20 Sekunden eine Spieleingabe erfolgen muss. Letztgenannte Regel erfüllte Hauber durch die Kopfbewegungen und die erfassten 3D-Controller des VR-Systems fast von selbst – die Guinness-Regeln für Gaming-Rekorde wurden offensichtlich noch nicht für die VR-Brille angepasst.

Heimlich schlafen konnte Hauber dennoch nicht: Die zuvor erwähnten Juroren fragten ständig nach, was er gerade tut. Sie protokollierten alle fünf bis zehn Minuten seine virtuellen und realen Aktionen. Außerdem wurde Haubers Spielbild auf eine große Leinwand projiziert.

Pro abgeschlossene Stunde bekam Hauber zehn Minuten Pause gutgeschrieben, die er ansparen konnte. Innerhalb dieser Zeit konnte er auf Toilette gehen oder etwas essen. Allerdings mussten in der gleichen Zeit auch technische Komplikationen gelöst werden.

Hauber hatte während seines Versuchs viele Helfer. Auch unser Podcast-Mitglied Christian Steiner gehörte für vier Stunden zu den Juroren, die den korrekten Ablauf der Aktion im Blick hatten. Im Video unten könnt ihr Haubers Weltrekordversuch in voller Länge anschauen.

Es gab sogar noch längere VR-Sitzungen

Haubers neuer Weltrekord ist noch nicht die Oberkante des VR-Dauerkonsums: Zwei New Yorker schauten im April 2017 50 Stunden am Stück 360-Grad-Videos.

Sie hatten sogar Eye-Tracking-Kameras im Brillengehäuse verbaut. So wurde überwacht, dass ihnen während des Versuchs nicht die Augen zufielen. Ebenso wie bei Hauber ist das ein offiziell dokumentierter Guinness-Weltrekord – allerdings nicht in einer interaktiven Spielewelt.

Ein Jahr zuvor hielt sich der Deutsche Thorsten Wiedemann 48 Stunden am Stück in der Virtual Reality auf. Sein Rekord wurde jedoch nicht nach Guinness-Regeln abgehalten und dokumentiert.

VR Guinness World Record Versuch – 37 Hours in Skyrim VR! von MeltdownCGN auf www.twitch.tv ansehen

Titelbild: Christian Steiner


Bitte unterstütze unsere Arbeit mit einem Steady-Abo ab nur 1,50 Euro pro Monat. Danke!
VRODO-Podcast: Immersives VR-Theater und Valves VR-Bekenntnis | Alle Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.