Update vom 20. November 2018:

LearnTec 2019

VRFocus wurde von dem auf VR- und AR-Werbung spezialisierten Unternehmen Admix für eine unbekannte Summe übernommen. Der Betrieb der Seite geht weiter, das alte Team soll nach Möglichkeit wieder angestellt werden.

Das Werbeunternehmen soll die Seite laut Ankündigung “aus philanthropischen Motiven” zum Wohle der VR- und AR-Industrie weiterführen. Die Redaktion soll unabhängig weiterarbeiten dürfen.

Ursprünglicher Artikel vom 7. November 2018:

VRFocus: Nachrichtenportal am Ende, Mitarbeiter entlassen

Fast fünf Jahre lang berichtete die britische Webseite VRFocus täglich über die Mixed-Reality-Industrie. Nun steht die Schließung des Portals bevor.

Der CEO und Chefredakteur Kevin Joyce gab gestern via Twitter seinen Rücktritt bekannt:

“Die letzten fünf Jahre waren eine Achterbahnfahrt. Ich möchte mich bei den Menschen bedanken, die ich auf diesem Weg kennenlernen durfte”, heißt es in der Nachricht.

Der Rest der Belegschaft meldete sich ebenfalls auf Twitter zu Wort: Sie bestätigen ihren Abgang und suchen nach einem neuen Job.

Investoren zogen sich zurück

Eine unbekannte Quelle bestätigt gegenüber UploadVR, dass die restlichen Mitarbeiter entlassen wurden und dass die Mutterfirma InvestVR nach Joyces Abgang nicht mehr in die Webseite investieren wird. InvestVR ist ein 2016 gegründeter Risikokapitalgeber, der sich auf VR-/AR-Startups spezialisiert.

VRFocus ging Anfang 2014 als Nebenprojekt des britischen VR-Studios nDreams (The Assembly, Perfect, Shooty Fruity) an den Start und wurde das drittgrößte, englischsprachige Nachrichtenportal zum Thema VR und AR.

Die Seite wollte sich dem Medienunternehmen Gamer Network anschließen, das Webseiten wie Eurogamer.com, Rockpapershotgun.com und Roadtovr.com vertritt. Der Deal platzte jedoch und so übernahm Anfang 2017 InvestVR die Eigentümerschaft.

| Source: UploadVR

Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #126: Vive Cosmos, Vive Pro Eye und CES 2019 | Alle Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.