4

VRODO_cast #000: Premiere mit Oculus Rift, Valve, Viveport und der Olympiade in 360-Grad

von VRODO8. August 2016

Der VRODO-Podcast geht an den Start. Ab sofort versorgt euch unser Podcast-Team einmal wöchentlich mit den wichtigsten Neuigkeiten und Hintergrundinfos aus der Virtual- und Augmented-Reality-Branche. Oculus Rift, Hololens oder ein 360-Video – bei uns haben alle Themen Platz, die mit neuen, immersiven Medien zu tun haben.

Bei unserer Premiere beschäftigen wir uns im ersten Part mit Jason Rubin und Oculus Rift. Der Oculus-Chef verspricht, dass die zweite Software-Welle für die VR-Brille deutlich mehr Qualität bieten soll. Außerdem diskutieren wir, ob Oculus VR noch auf den Room-Scale-Zug aufspringen wird und ob das überhaupt notwendig ist.

Unser zweites Thema (ab 21:20) ist die Lizenzvergabe von Valve für das Trackingsystem von HTC Vive. Ab Herbst können sich Hersteller und Entwickler direkt bei Valve beibringen lassen, wie man das Lighthouse-Tracking in die eigenen Angebote integriert. Dafür fallen – abgesehen von den Kosten für die Schulung – keine Lizenzgebühren an. Welche Konsequenzen hat das für die VR-Branche und speziell HTC? Und handelt Valve aus reiner Nächstenliebe?

Eng mit dem vorherigen Thema verknüpft ist unsere Diskussion rund um Viveport, HTCs Online-Store für Vive-Apps, der ebenfalls im Herbst weltweit an den Start geht. Was steckt hinter dieser Entscheidung und hat HTC tatsächlich eine Chance, gegen Industriegrößen wie Valve und Oculus VR zu bestehen? Belastet Viveport gar die Beziehung zwischen HTC und Valve? Wir sprechen ab Minute 27:30 drüber.

Unser Rausschmeißer für die erste Folge sind die 360-Livestreams von ARD und ZDF zur Olympiade und das Potenzial der virtuellen Realität für zukünftige Sportübertragungen. Ab Minute 40:30 sind wir so ziemlich einer Meinung: Das kann und wird noch besser werden.