Im 127sten VRODOCAST, dem Podcast über die Zukunft der Computer, geht’s um die AR-Brillenflut und das Potenzial von Hololens 2.

AR-Brillenflut auf der CES 2019

Nreal Light, Digilens Crystal, Vuzix Blade, Focals, ThirdeyeX2, Realmax 100 – nein, das ist kein Sexspielzeug. Das sind die Namen neuer AR-Brillen, die in den kommenden Wochen und Monaten an irgendwen verkauft werden sollen. Auf der CES 2019 gab es eine regelrechte Flut an Geräten mit schwankender Qualität, ähnlich wie man es bei VR in den Jahren 2016 und 2017 erlebt hat.

Grundsätzlich stellen sich bei diesen Brillen zwei Fragen: Sind sie qualitativ schon ausgereift genug, um im Endverbrauchermarkt bestehen zu können? Und für welche Inhalte und Anwendungsszenarien sollten sich Normalsichtige oder Kontaktlinsenträger im Alltag eine AR-Brille aufsetzen? Wir gehen die Modelle durch und sprechen über ihr Potenzial.

Hololens 2 steht in den Startlöchern

Ende Februar dürfte es soweit sein: Auf dem Mobile World Congress spricht Hololens-Erfinder Alex Kipman vor. Sehr wahrscheinlich wird er dort Hololens 2 präsentieren. Eckdaten sind schon bekannt, beispielsweise zum KI-Chip, zum neuen Tiefensensor oder zur Recheneinheit.

Gerüchten zufolge soll die Darstellungsqualität der AR-Brille deutlich gestiegen sein, insbesondere durch ein weiteres Sichtfeld, und das alles bei einem kompakteren Formfaktor zu einem geringeren Preis. Das klingt fast schon zu gut, um wahr zu sein. Was sind unsere Wünsche?


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #130: Learntec 2019 und Pimax 5K+ | Alle Folgen


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.