0

VRODOCAST #70: Airbnb macht in VR und AR, Google AR-Sticker und Vive Focus

von Matthias Bastian17. Dezember 2017

Im VRODO-Podcast Nummer #70 geht es um virtuelle Raumbesichtigungen mit Airbnb, Googles neue Augmented-Reality-Sticker und den Marktstart von Vive Focus in China.

Airbnbs VR- und AR-Ambitionen

Die Online-Zimmervermietungsplattform Airbnb will mit Virtual und Augmented Reality mehr Service anbieten: Interessierte Mieter können vorab ihr Zimmer in 360-Grad anschauen, sowohl in Fotos als auch mit kompletten 3D-Scans eines Zimmers. Mit Augmented-Reality-Anleitungen sollen Vermieter ihren Mietern wichtige Hinweise digital ins Zimmer integrieren können. Langfristig plant Airbnb eine Telepräsenzplattform, auf der sich Mieter und Vermieter in Virtual Reality treffen können, um gemeinsam einen virtuellen Rundgang durch die Wohnung oder das Viertel zu machen.

Augmented-Reality-Sticker mit dem Google-Smartphone

Mit Augmented-Reality-Stickern für die Pixel-Kamera startet Google die ARCore-Initiative für Android-Smartphones und hat mit Star Wars und Stranger Things direkt zwei zugkräftige Marken am Start. Besitzer eines Pixel-Smartphones können beispielsweise sehr glaubhafte Sturmtruppler ins eigene Zimmer projizieren. Neben Google mit ARCore drücken Apple mit ARKit und Facebook mit der Camera-Effects-Plattform ähnliche Smartphone-Technologien in den Markt. Reichen solche visuellen AR-Spielereien schon, um die Technologie zum Massenphänomen zu machen? Oder kommt noch etwas Nützliches nach?

Vive Focus im Vorverkauf

In China beginnt der Vorverkauf für Vive Focus: Direkt zum Start gibt eine Institution – wahrscheinlich die chinesische Regierung – eine große Bestellung über 150 Millionen US-Dollar auf. Ein populärer Online-Shop hingegen verzeichnete laut Angaben auf der Webseite nur rund 300 Vorbestellungen. Wie hoch ist das Marktpotenzial der Focus-Brille? Und warum erscheint sie eigentlich nur in China?

Empfohlene Artikel: