0

Wesley Snipes arbeitet an Virtual-Reality-Produktion für “The Recall”

von Matthias Bastian2. Februar 2017

Mit Wesley Snipes widmet sich eine weitere Hollywood-Größe der VR-Brille. Der Schauspieler arbeitet an einer 360-Grad-Produktion, in der man von einem Alien entführt wird. Das deutet zumindest der Titel an.

Wie es bei vielen anderen 360-Grad-Produktionen der Fall ist, möchten Snipes und sein Team das neue Medium zuerst erkunden, bevor sie sich auf einen ausgewachsenen Film einlassen. “The Recall VR Abduction” ist eine rund zehnminütige VR-Erfahrung, die an Snipes kommenden Sci-Fi-Horrorfilm “The Recall” anknüpft.

In der VR-Erfahrung spielen die gleichen Schauspieler wie im Hauptfilm, unter anderem sind das R.J. Mitte (bekannt als Walter White Jr.), Jedidiah Goodacre, Niko Pepaj, Laura Maria Bilgeri und Hannah Rose May. Regisseur ist Mauro Borelli.

Einmalig ist der Perspektivwechsel mit der VR-Brille. Anstatt eine Entführung als Zuschauer vor der Mattscheibe zu erleben, schlüpft man in die Rolle des von R.J. Mitte gespielten Charakters und erlebt den Albtraum von Fox Mulder aus der Ich-Perspektive.

Snipes beschreibt den 360-Dreh ähnlich wie andere Darsteller. “Einen Film in VR zu drehen, erinnert an die Aufführung eines Theaterstücks”, sagt der Schauspieler der US-Webseite Variety. “Es gibt keine Schnitte und kurze Sequenzen, die man schnell wiederholen kann. Man muss richtig in der Rolle sein und da die Aufnahme alles zeigt, müssen alle anderen zur gleichen Zeit richtig in der Rolle sein.”

“The Recall VR Abduction” wird im Sommer noch vor dem Kinofilm erscheinen. Es sollen möglichst viele Plattformen unterstützt werden.

| Featured Image: MINDS EYE ENTERTAINMENT via Variety

Empfohlene Artikel: