In diesen Tagen beginnt die Auslieferung des neuesten Windows 10 Updates, das auch Besitzern einer Windows VR-Brille zugutekommt.

Microsoft gibt bekannt, dass Windows Mixed Reality für SteamVR mit dem neuen Windows-Update den Betatest verlässt. Die App kann seit Mitte November 2017 bei Steam heruntergeladen werden.

Sie verbindet die Mixed-Reality-Umgebung mit SteamVR: Mixed-Reality-Nutzer haben Zugriff auf alle kompatiblen SteamVR-Apps und können zwischen der Windows- und der Steam-Bedienoberfläche wechseln. Ohne die App sind Windows-VR-Nutzer auf die VR-Inhalte im Microsoft Store beschränkt. Die Auswahl ist deutlich kleiner im Vergleich zu SteamVR: Laut Microsoft sind 422 VR-Apps bei Steam mit Windows Mixed Reality kompatibel.

Das Ende des Betatests bedeutet nicht, dass Microsoft die Pflege der App einstellt: Bei Steam verspricht das Unternehmen weitere Verbesserungen für die Zukunft.

Good Vibrations

Laut Microsoft wird mit dem neuesten Update der SteamVR-App die Vibrationsfunktion der Bewegungscontroller verbessert. Außerdem ist es jetzt einfacher, Screenshots zu machen: Windows-Taste halten und den Trigger drücken, dann wird das aktuelle Sichtfeld der VR-Brille auf die Festplatte gespeichert.

Das virtuelle Zuhause wird ebenfalls verbessert: Die Bedienung für die Inneneinrichtung wurde überarbeitet und soll nun leichter von der Hand gehen. Mit dem “Skyloft” (siehe Titelbild) steht eine zweite Startumgebung zur Auswahl ergänzend zum Cliff House.

Die Verbreitung des neuen Windows Updates beginnt ab dem 8. Mai in mehreren Wellen. Ungeduldige können sich vorab die ISO herunterladen und manuell installieren. Eine Anleitung dafür steht hier.


Tagesaktuelle und redaktionell ausgewählte Tech- und VR-Deals: Zur Übersicht
VRODO-Podcast #111: Astrobot, VR-Isolation und Quest-Zielgruppe | Alle Folgen anhören


Unsere Artikel enthalten vereinzelt sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir eine kleine Provision. Der Kaufpreis bleibt gleich.