0

Windows Mixed Reality: Microsoft startet mit dem Verkauf von VR-Brillen

von Tomislav Bezmalinovic2. August 2017

Seit Mai konnte man die Geräte vorbestellen, ab sofort sind die ersten VR-Brillen von Acer und HP für Windows Mixed Reality im Microsoft Store erhältlich.

Microsoft bezeichnet die beiden Geräte als Entwicklereditionen, scheint jedoch keine Kontrolle eingebaut zu haben, sodass jeder Kunde die VR-Brillen bestellen kann. Das Gerät von Acer kostet 299 US-Dollar, das von HP 329 US-Dollar, wobei Letzteres bereits ausverkauft ist.

Die Spezifikationen sind größtenteils identisch: Beide bieten zwei 2,89 Zoll große Displays, die mit je 1.440 x 1.440 Pixel auflösen, ein hochklappbares Gehäuse, ein Sichtfeld von 95 Grad, eine Bildwiederholrate von 90 Hertz,  einen 3,5 Millimeter Klinkenausgang, Inside-Out-Tracking und ein einzelnes 4 Meter langes Kabel für HDMI und USB. HPs Brille bietet zusätzlich eine Polsterung für den Hinterkopf und eine Schraube zum Anpassen der Kopfhalterung ähnlich Playstation VR und dürfte deshalb etwas angenehmer zum Tragen sein.

Im November 2016 gab Microsoft sehr geringe Hardwareanforderungen für die Windows-Brillen an. Jetzt scheint es sich das Unternehmen doch anders überlegt zu haben und setzt teilweise höhere Anforderungen an als Oculus und HTC. Vorausgesetzt werden ein Intel- oder AMD-Prozessor mit sechs oder mehr Kernen, eine Nvidia GTX980 / GTX1060 oder eine AMD Radeon RX 480 mit 8 Gigabyte Grafikspeicher und 16 oder mehr Gigabyte Arbeitsspeicher.

Neben den Windows-Brillen von Acer und HP sind Geräte von Asus, Dell, Lenovo und 3Glasses angekündigt.

| Featured Image: Microsoft | Source: Neowin

Empfohlene Artikel: