In einem Experiment, das man nur als gleichermaßen beeindruckend und unheimlich bezeichnen kann, ist es Wissenschaftlern gelungen in Videos die Mimik von einer Person auf eine andere zu übertragen. Dafür werden die Gesichter beider Protagonisten gefilmt, die originale Gesichtspartie der Zielperson wird ausgeblendet und die neue Gesichtspartie einer anderen Person kann anschließend, nachdem sie digital aufwändig bearbeitet und angepasst wurde, darüber gelegt werden. Auch das ist eine Form der virtuellen Realität.

Wissenschaftler übertragen Mimik

Wissenschaftler übertragen Mimik. Quelle: Stanford.Edu

Wie im Video zu sehen, ist der Effekt schon jetzt täuschend echt, obwohl es sich immer noch um einen Prototypen handelt. Das macht die Technologie nicht nur interessant, sondern auch einigermaßen gefährlich – immerhin wird einer extremen Form der Manipulation von Videomaterial, dem Menschen intuitiv meist mehr vertrauen als Fotos oder Text, Tür und Tor geöffnet. Spannend ist nun die Frage, wie und wo dieses Experiment in ein konkretes Produkt resultiert. Mehr Informationen gibt es hier.

| SOURCE: Stanford.Edu
| FEATURED IMAGE: Stanford.Edu / YouTube

Wenn Du die Artikel auf VRODO hilfreich und interessant findest, dann unterstütze uns bitte, indem Du Deinen Werbeblocker für unsere Seite deaktivierst. Alternativ kannst Du bei Deinem nächsten Amazon-Einkauf unseren Amazon-Link nutzen. Der Kaufpreis für Dich bleibt gleich, aber wir bekommen einen kleinen Anteil daran gutgeschrieben (Mehr dazu, Affiliate-Links sind z.T. auch direkt in Artikeln enthalten). Danke!