0

Xbox VR: Neue Xbox-Konsole “Scorpio” auch für Virtual Reality *Update*

von Matthias Bastian28. Mai 2016

Update:

Mittlerweile werden auf der offiziellen Webseite zur kommenden Spielemesse E3 vier Entwicklerteams gelistet, die offenbar an VR-Spielen für die Xbox one arbeiten – zumindest wurden sie der Kategorie “Virtual Reality” und dann “Xbox one” eingeteilt. Die vier Studios sind RebellionMaximum Games, Readily Information Company und 3DRudder. Die Teams sind allerdings auch in der Virtual-Reality-Kategorie für die PS4 gelistet – demnach ist auch ein Zuordnungsfehler der Webseitenbetreiber nicht augeschlossen.

| Via: NeoGAF

Update:

Mittlerweile berichten auch The Verge und Ars Technica über die neue Xbox-Konsole. “Scorpio” soll zwar erste Ende 2017 erscheinen, aber frühzeitig angekündigt werden, da Microsoft der neuen PS4-Neo etwas entgegensetzen möchte. Die aufgemotzte Playstation 4 soll bereits Ende des Jahres, etwa zeitgleich mit Playstation VR, auf den Markt kommen, also deutlich vor der neuen Xbox-Konsole. Dafür hätte Microsoft ein Jahr später die Nase leistungsmäßig deutlich vorne, denn Scorpio soll es auf bis zu 6 TFLOPS Rechenleistung bringen – das ist rund das Vierfache der Leistung der aktuellen Xbox One. Das Neo-Upgrade hingegen hievt die Playstation 4 nur auf gut 4,5 TFLOP.

Ars Technica berichtet außerdem über einen anonymen Entwickler eines großen europäischen Studios, der dem Online-Magazin verriet, dass er bereits an einem “Xbox VR”-Spiel arbeitet. Dieses soll Teil eines bekannten Franchise sein und auch für PS4, Xbox one und PC erscheinen. Bestätigt wurde diese Information von einem PR-Vertreter aus der Branche. In den Berichten heißt es außerdem, dass Xbox-Spiele zukünftig ganz normal auf jedem Windows-Rechner laufen sollen – so könnte Microsoft auch die Rift-Brille relativ einfach in das eigene Ökosystem integrieren. Ob Microsoft neben dem Windows-Support für Oculus Rift auch eine eigene VR-Brille anbieten will, verraten die Quellen jedoch nicht.

Derweil behaupten Sony-Entwickler, dass VR-Enthusiasten, die mit Playstation VR liebäugeln, auch auf das Neo-Upgrade angewiesen sind. Jedenfalls dann, wenn sie die neue VR-Brille wirklich ausreizen wollen.

Ursprüngliche Meldung:

Laut dem US-Magazin Kotaku baut Microsoft eine leistungsfähigere XBOX, die ähnlich wie ein PC aufrüstbar sein soll und die auch die VR-Brille Oculus Rift unterstützt.

Laut Kotaku wird die neue XBOX in 2017 erscheinen, trägt den Codenamen “Scorpio” und soll unter anderem eine schnellere Grafikkarte verbaut haben, die Auflösungen bis zu 4K unterstützt. Polygon ergänzt, dass die neue Konsole viermal schneller sein soll als die aktuelle XBOX. Die Hardware ist noch nicht final, wurde aber Drittentwicklern in der vergangenen Woche bereits vorgestellt. Geht es nach Microsoft, sollen XBOX-Spieler auch eine Oculus Rift VR-Brille an die kommende Konsole anschließen können. Laut der drei anonymen Quellen von Kotaku befinden sich die Redmonder gerade in Verhandlungen mit Oculus VR. Offiziell kommentieren weder Oculus VR noch Microsoft das Kotaku-Gerücht.

Oculus VR und Microsoft machen bereits gemeinsame Sache, unter anderem liegt jeder Oculus-Rift-Brille ein XBOX-Gamepad bei. Außerdem soll es zukünftig möglich sein, in den virtuellen Oculus-Kinos auch herkömmliche 2D-Spiele der XBOX-One-Konsole zu streamen. Microsoft-Konkurrent Sony konnte mit Playstation VR erfolgreich Hype um die virtuelle Realität und die eigene VR-Brille aufbauen – es wäre verwunderlich, würde Microsoft nicht zeitnah darauf reagieren wollen. Mit Hololens hat Microsoft zwar eine virtuelle Technologie am Start, die Augmented-Reality-Brille ist aber noch Jahre vom Markt entfernt und für Gamer voraussichtlich weniger interessant.

Eine Kooperation zwischen Microsoft und Oculus VR scheint daher eine naheliegende Lösung für beide Unternehmen, auch deshalb, da die Redmonder offenbar ohnehin planen, ihr Konsolen-Ökosystem stärker mit dem des Windows-Betriebssystems zusammenzuführen. Die Hardware soll zukünftig häufiger aufgefrischt werden, ähnlich dem Jahreszyklus bei Smartphones. Dem sich schnell entwickelnden Virtual-Reality-Markt würden derartige technologische Rahmenbedingungen entgegenkommen.

Neben der neuen XBOX-Konsole soll auch eine verkleinerte Variante der aktuellen XBOX One mit einer 2TB-Festplatte in Entwicklung sein, die auf der E3 2016 angekündigt wird und bis Ende des Jahres auf den Markt kommen soll.

Das gut vernetzte Kotaku-Magazin hatte zuvor auch als erstes Online-Magazin die Nachricht zur kommenden PS4-“Neo” veröffentlicht, die in der Branche mittlerweile ein offenes Geheimnis ist. Die Neuauflage der PS4 wird voraussichtlich auf der E3 ab dem 13. Juni vorgestellt; Sonys VR-Brille Playstation VR würde massiv von der schnelleren Hardware profitieren.

| Source: Kotaku