0

Zu viel Immersion mit Oculus Rift

von Carolin Albrand28. November 2015

Kann es etwas geben wie “zu viel Immersion”? Der geneigte VR-Enthusiast widerspricht spontan, könnte es sich aber nach dem Betrachten dieses Videos anders überlegen…

Die nette Dame benutzt gemeinsam mit ihrem Sohn den “5D-Simulator”, eine Kombination aus hydraulischen, beweglichen Sitzen und Oculus Rift VR-Erlebnis. Die beiden durchleben wohl eine Art Achterbahnfahrt, die Sitze wackeln und rütteln passend zur visuellen Information in der Brille. Die Erfahrung scheint zumindest für die Dame derart intensiv, dass sie das gesamte Kaufhaus zusammenschreit. Ihr Sohn erträgt es tapfer – und schweigend. Mutti zu übertönen dürfte wohl auch eher schwierig werden. Auch die anderen Besucher des Kaufhauses sind erstaunt über die entsetzen Schreie der Dame, schnell sammelt sich eine Traube Menschen um den 5D-Simulator – und am Ende des Videos  spendieren die Beobachter sogar eine Runde Beifall für die überzeugende Darstellung von Angst, Panik und aufkommender Übelkeit.

Die beiden sitzen im VR-Simulator “Motion Sphere”, der von von ET/Amusement & Edutainment Technologies aus Minsk gebaut wird. Im YouTube-Kanal des Unternehmens gibt es noch einige ähnliche Videos, allerdings schlägt keine der anderen Motion-Sphere-Gäste die emotionale Darbietung der Frau im obigen Video.

Huiii, haaaa, uiuiuiui, bah... #virtualreality #oculusrift Klick um zu Tweeten

| FEATURED IMAGE: ET/Amusement & Edutainment Technologies